Bad

Wann finanzieren Pflegekassen den Umbau des Badezimmers?

Mittwoch, 25.01.2023

Die gute Nachricht ist, dass die Kosten für den Umbau des Badezimmers von der Pflegekasse bis zu einem Maximalbetrag von 4.000 Euro übernommen werden.

Das Bild zeigt Dina Michels.
Quelle: Privat
Dina Michels

Dieser Betrag gilt pro Person. Das heißt, dass beispielsweise ein Ehepaar mit Pflegegrad eine Summe von 8.000 Euro für eine Badsanierung hat.

Die Alltagsbegleiterin Dina Michels ist seit Jahren erfolgreich in der Betreuung von Senioren tätig. Sie schildert, was bei dem pflegegerechten Umbau eines Badezimmers beachtet werden muss und wie eine Finanzierung der Kosten gegenüber der Pflegekasse erfolgreich durchgesetzt werden kann:

Welche Grundvoraussetzung muss für die Bezuschussung vorliegen?

Die Grundlage dafür bildet § 33 des fünften Sozialgesetzbuchs (SGB V). Nach der gesetzlichen Vorschrift kommt eine Bezuschussung allerdings nur in Betracht, wenn ein Pflege­grad vorliegt und der Umbau die Pflege in der eigenen Wohnung unterstützt oder diese erheblich erleichtert. Außerdem müssen vom Hausarzt oder einem Facharzt die Hilfsmittel verordnet werden, die als notwendig erachtet werden.

Zu den weiteren Voraussetzungen gehört, dass die Pflegekasse den Antrag auf Bezuschussung der Umbaumaßnahme genehmigt und der Umbau des Badezimmers eine Notwendigkeit darstellt. Dies ist der Fall, wenn durch den Umbau die Pflege einer zu betreuenden Person deutlich erleichtert wird oder sich diese Person aufgrund der Maßnahmen wieder selbstständig in dem Badezimmer versorgen kann.“

Wie läuft die Antragstellung bei der Pflegekasse ab?

„Die Antragstellung läuft in drei Schritten ab. Im ersten wird der Pflegekasse mitgeteilt, dass der Umbau eines Badezimmers gewünscht wird. Hierzu gehören z. B. die Kostenvoranschläge verschiedener Anbieter. Der Antrag muss immer schriftlich erfolgen und über die Sozialstation bearbeitet beziehungsweise befürwortet werden. Hilfsmittel müssen zusätzlich von einem Arzt verordnet werden, um eine Erstattung der Pflegekasse erhalten zu können.Sobald die Pflegekasse die Anträge geprüft hat und die Voraussetzungen erfüllt sind, genehmigt die Pflegekasse den Antrag. Dies wird in einem separaten Bescheid gesondert mitgeteilt.

Eine Firma für den Umbau sollte erst beauftragt werden, wenn der Bescheid vorliegt. Um die anschließende Kostenübernahme in die Wege zu leiten, muss eine Abtretungserklärung unterschrieben werden. Die Umbaufirma kann dann die Leistungserbringung bis zu einem Maximalbetrag von 4.000 Euro direkt mit der Pflegekasse abrechnen. Bei privat versicherten Personen ist eine Abtretung nicht möglich. Hier geht man in Vorleistung bevor die Pflegekasse den Betrag anschließend erstattet. Sollte der Betrag über die maximale Bezuschussung hinausgehen, muss für Differenz selbst aufgekommen werden.“

Welche Umbaumaßnahmen werden von der Pflegekasse bezuschusst?

„Hat die Pflegekasse den Antrag auf Kostenübernahme genehmigt, werden die Kosten für den Umbau einer Dusche mit Einstieg zu einer begehbaren, ebenerdigen Dusche bezuschusst. Müssen nur einzelnen Elemente – wie stabile Handgriffe in Dusche oder Wanne, Badewanneneinsätze oder Aufrichtehilfen – installiert werden, sollten sich die Person ebenfalls mit einem Antrag auf Bezuschussung bei ihrer Pflegekasse melden. Darüber hinaus übernimmt die Pflegekasse auch die Kosten für den Einbau einer höheren Toilette oder die Anbringung von Standstützgriffen.

Muss ein Bad behindertengerecht umgebaut werden, ist häufig eine komplette Sanierung des Zimmers erforderlich. Hierbei sollte beachtet werden, dass die Bezuschussung bei einigen Maßnahmen von den DIN-Normen für barrierefreies Wohnen abhängig ist und die Kosten anderer Maßnahmen unabhängig von den DIN-Normen für barrierefreies Wohnen erstattet werden.

Vor der Antragstellung bei der Pflegekasse sollte daher abgeklärt werden, ob das Bad im Ganzen an die Bedürfnisse eines Rollstuhlfahrers angepasst werden muss oder nur einzelne Elemente behindertengerecht umgebaut werden sollen. Dies bedeutet, dass eine ebenerdige Dusche eingebaut und notwendige Haltegriffe installiert werden.“

Weiterführende Informationen: https://seniorenbetreuung-duesseldorf.com

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Dann stellen Sie der Redaktion hier Ihre Fachfrage!

Donnerstag, 12.01.2023
Mittwoch, 11.01.2023

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Möchten Sie die aktuellen Artikel per E-Mail erhalten?

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren

 

Expertenfragen

„Frag‘ doch einfach mal – einen Experten!": Nach diesem Motto können Sie als Nutzer der TGA contentbase hier ganz unkompliziert Fachleute aus der Gebäudetechnik-Branche sowie die Redaktion der Fachzeitschriften HeizungsJournal, SanitärJournal, KlimaJournal, Integrale Planung und @work zu Ihren Praxisproblemen befragen.

Sie wollen unseren Experten eine Frage stellen und sind schon Nutzer der TGA contentbase?
Dann loggen Sie sich hier einfach ein!

Einloggen
Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Registrieren