Bad

Innovatives Design für alle Generationen

Mittwoch, 26.06.2024

In einer Gesellschaft, die sich kontinuierlich wandelt und in der die Bedürfnisse verschiedener Generationen vielfältig sind ...

Das Bild zeigt Personen aus mehreren Generationen.
Quelle: freepik
Ein Badezimmer für alle Generationen: Eine durchdachte Planung und Produkte mit Mehrwert sorgen dafür, dass das Bad in jedem Alter sicher und problemlos genutzt werden kann.

... ist die Gestaltung von Badezimmern zu einem Schlüsselfaktor geworden, der Sicherheit, Komfort und Funktionalität für Menschen jeden Alters gewährleisten muss. Angesichts dieser Herausforderung haben Designer und Hersteller begonnen, innovative Dusch- und Wannenlösungen zu entwickeln, die den Anforderungen aller Generationen gerecht werden, ohne dabei den Komfort und die Ästhetik zu vernachlässigen.

Gleichzeitig Barrierefreiheit und Sicherheit

Eine der wichtigsten Entwicklungen in der Gestaltung von Dusch- und Wannenlösungen ist die Integration von barrierefreien Designs, die es Menschen mit eingeschränkter Mobilität ermöglichen, das Badezimmer sicher zu nutzen. Bodenebene Duschen, rutschfeste Oberflächen und Haltegriffe sind nur einige der Merkmale, die in modernen Lösungen zur Verfügung stehen. Diese Elemente bieten nicht nur älteren Menschen mehr Sicherheit, sondern sind auch für Familien mit kleinen Kindern oder Menschen mit Behinderungen von großem Vorteil.

Dieses Thema greift beispielsweise auch Kaldewei auf und bringt es mit der neuen Montage-Offensive „einfach flach gelegt” auf den Punkt. Das Produkt-Paket besteht aus der Duschfläche „Superplan“ mit rutschhemmender „Invisible Grip“-Oberfläche und dem vormontierten Wannenträger „extraflach“. Die bodenebene Duschlösung ist schnell montiert und macht nicht nur das Leben der Profis einfach.

Das Bild zeigt die bodenebene Duschfläche „Superplan“.
Quelle: Franz KALDEWEI GmbH & Co. KG
Die bodenebene Duschfläche „Superplan“ bietet mit 41 Abmessungen Flexi­bilität und die rutschhemmende Oberflächenvergütung „Invisible Grip“ sorgt für einen sicheren Stand. Dank integriertem Wannenträger „extraflach“ gelingt die Installation blitzschnell auf jedem Boden – ganz gleich ob im Neubau oder bei der Altbau-Sanierung.

In nur drei Schritten hat der Fachhandwerker die Dusche aus Stahl-Emaille installiert: 1. auf- oder einlegen der Dusche, 2. anschließen und abdichten und zuletzt 3. Silikonfuge ziehen – fertig. Noch nie ließen sich bodengleiche oder bodennahe Kaldewei-Duschen so schnell einbauen. Der glasierte Stahl und ein werksseitig bereits vormontierter Wannenträger „extraflach“ mit integrierter Mittenabstützung garantieren optimale Stabilität und machen eine zusätzliche Stabilisierung überflüssig.

Vielseitigkeit und Flexibilität

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Entwicklung von Dusch- und Wannenlösungen für alle Generationen ist die Vielseitigkeit und Flexibilität im Design. Hersteller erkennen die Bedeutung an, dass sich die Bedürfnisse der Nutzer im Laufe der Zeit ändern können. Aus diesem Grund werden Lösungen entwickelt, die sich anpassen lassen, sei es durch modulare Elemente, die einfach ausgetauscht werden können, oder durch multifunktionale Produkte, die mehrere Bedürfnisse gleichzeitig erfüllen.

Ein Beispiel für ein multifunktionales Produkt ist die Walk In-Lösung von Artweger, denn die „JOICE Walk In+“ ist laut Hersteller die erste barrierefreie Walk In, in der man auch baden kann. Das Prinzip hinter dem Produkt ist so einfach wie überzeugend: Zum Duschen geht man bodeneben ohne Tür in den türlosen Duschbereich. Zum Baden wird in die hochgezogene Duschwanne, die dreiseitig als komfortable Badewanne geformt ist, ein Schott eingesetzt und diese zur Badewanne umfunktioniert. Eine durchgehende Dichtung sorgt für völlige Dichtheit im Türbereich.

Das Bild zeigt die Walk In-Dusche.
Quelle: Artweger
Mit wenigen Handgriffen wird aus der stylischen Walk In-Dusche eine voll­wertige Badewanne. Einfach Schott einsetzen, Hebel nach links und verriegeln.

Technologieintegration

Die Integration von Technologie hat auch den Bereich der Dusch- und Wannenlösungen revolutioniert. Smarte Funktionen wie programmierbare Wasserstrahlen, thermostatische Steuerungen und digitale Bedienfelder ermöglichen es den Nutzern, ihr Badeerlebnis genau nach ihren Vorlieben anzupassen. Darüber hinaus können Sensoren und automatische Systeme zur Wasser- und Temperaturüberwachung Sicherheit und Komfort weiter verbessern.

Sicherheit durch Verbrühungen und Verbrennungen durch zu heißes Wasser verspricht auch die neue Thermostat-Technologie. Duscharmaturen ohne entsprechende Schutztechnologien können hier im schlimmsten Fall zu erheblichen Verletzungen führen. Dies können zum einen Hautschädigungen sein, zum anderen aber auch Sekundärgefahren, wie Stürze infolge von Fluchtreaktionen auf nassem Boden nach Kontakt mit zu heißem Wasser. Besonders gefährdet sind Menschen mit eingeschränktem Reaktionsvermögen, wie Kinder und Senioren.

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Dann stellen Sie der Redaktion hier Ihre Fachfrage!

Freitag, 19.07.2024
Donnerstag, 18.07.2024

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Möchten Sie die aktuellen Artikel per E-Mail erhalten?

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren

 

Expertenfragen

„Frag‘ doch einfach mal – einen Experten!": Nach diesem Motto können Sie als Nutzer der TGA contentbase hier ganz unkompliziert Fachleute aus der Gebäudetechnik-Branche sowie die Redaktion der Fachzeitschriften HeizungsJournal, SanitärJournal, KlimaJournal, Integrale Planung und @work zu Ihren Praxisproblemen befragen.

Sie wollen unseren Experten eine Frage stellen und sind schon Nutzer der TGA contentbase?
Dann loggen Sie sich hier einfach ein!

Einloggen
Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Registrieren