Neues von der Installationstechnik - Teil 1

In dieser Ausgabe finden sich Hersteller von A wie aquatherm bis O wie Oventrop (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)...

Kaum ein Spezialgebiet ist so breit gefächert wie die Installationstechnik. Besucher der ISH konnten hierzu in nahezu allen Hallen fündig werden. Aufgrund dieser Vielfalt hat das SanitärJournal die Messeübersicht in zwei Teile gesplittet.
Quelle: SanitärJournal
Kaum ein Spezialgebiet ist so breit gefächert wie die Installationstechnik. Besucher der ISH konnten hierzu in nahezu allen Hallen fündig werden. Aufgrund dieser Vielfalt hat das SanitärJournal die Messeübersicht in zwei Teile gesplittet.

...mit ihren Neuheiten, Weiterentwicklungen und Programmerweiterungen in den Bereichen Rohrsysteme und Verbindungstechnik, Trinkwasseraufbereitung, Entwässerungstechnik und Co. Dabei fällt auf, dass der diesjährige Fokus weniger auf großen Produktinnovationen, sondern eher bei Optimierungen und kleineren Neuentwicklungen – etwa zur Verbesserung der Montagefreundlichkeit oder in punkto elektronische Steuerung – lag.

Quelle: Judo

Judo erweitert Enthärterserie

Mit der neuen „i-soft UNI“ ergänzt Judo seine Enthärterserie „i-soft“. Die bodenstehende Anlage zeichnet sich durch ein modernes und hochwertiges Design sowie erweiterte Funktionen aus. Zu den Besonderheiten gehört beispielsweise die intuitive Bedienung des Gerätes. Wie die gesamte Serie verfügt die Anlage über ein intelligentes, vollautomatisches Wassermanagement für die optimale Wasserhärte. Verschiedene Szenarien können passend zur jeweiligen Situation per App, Web-browser oder Sprachsteuerung gestartet werden. Das serienmäßig integrierte „Safety-Modul“ beinhaltet eine Notstromversorgung, die im Fall eines Stromausfalls alle wichtigen Anlagenfunktionen über mehrere Stunden aufrechterhält. Auch der Leckageschutz und angeschlossene Leckagesensoren bleiben dabei voll funktionsfähig. Die Produktneuheit wird Ende 2019 erhältlich sein.

judo.eu

Quelle: Grünbeck

Grünbeck optimiert Enthärtungsanlagen-Baureihe

Die Enthärtungsanlagen der Baureihe „softliQ“ hat Grünbeck um das Modell „softliQ:SD21“ erweitert, das für einen Einsatz in mittelgroßen Haushalten mit bis zu neun Personen empfohlen wird. Zu der Baureihe gehören bereits vier Anlagen, die jeweils den Bedarf an enthärtetem Wasser für Gebäude mit bis zu vier, zwölf, 20 und 30 Personen abdecken. Alle Modelle verfügen zudem über einen neuen 4,3“-Touchdisplay, der einen optimierten Bedienkomfort und eine einfache wie intuitive Inbetriebnahme ermöglicht. Informationen rund um die Anlage können per App in Echtzeit abgerufen und notwendige Einstellungen vorgenommen werden. Zu den Neuheiten gehört auch ein integrierter Wassersensor, der den Anlagenstandort kontrolliert und über unkontrollierte Wasseraustritte informiert.

grünbeck.de

Quelle: Grumbach

Neuer Kondenswasser-Ableiter von Grumbach

Als einfach aufzusteckenden Entlüftungsaufsatz für Dunstrohre DN 100 hat Grumbach den neuen Kondenswasser-Ableiter entwickelt. Flachdächer erhalten damit eine zuverlässige Möglichkeit zur Ableitung feuchtwarmer Luft, beispielsweise durch Dunstabzüge in Bädern oder Küchen. Die Neuentwicklung leitet das an der Innenseite des Entlüftungsaufsatzes entstehende Kondenswasser gezielt zur Dachfläche ab, wodurch der Rücklauf des Kondenswassers verhindert wird. Der Ableiter besteht aus drei Komponenten: einem Kondenswasser-Ableitring, einem 400 mm langen Lüftungsrohr in DN 150 sowie einem Regenhut ebenfalls in DN 150. Ein nachträglicher Einbau bei allen Kaltdach- und Warmdachlüftern DN 100 sowie bei allen Sanierungslüftern 88 für DN 100 des Herstellers ist ebenfalls möglich.

grumbach.net

Quelle: Frabo

Frabo stellt neue Fittingserie vor

Auf Basis langjähriger Erfahrung erweitert Frabo das eigene Pressfittingsortiment aus Edelstahl und C-Stahl und bietet nun neben der V-Kontur auch eine neue Serie mit M-Kontur. Diese beinhaltet unter anderem die Fittings „Frabopress 316“, die aus besonders korrosionsbeständigem Edelstahl AISI 316L bestehen und bevorzugt für Installationen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, sowie Heizungsanlagen eingesetzt werden. Das Produktportfolio des 1969 gegründeten Unternehmens aus Italien umfasst darüber hinaus auch Fittings aus Kupfer, Rotguss, Messing und Kunststoff. frabo.com

Quelle: GF Piping System

GF zeigt Installationslösung für Trinkwasser

Der Spezialist für Rohrleitungssysteme GF Piping Systems bietet mit „JRG Sanipex MT“ eine formstabile, korrosionsbeständige Lösung für Verteil-, Steig- und Anschlussleitungen sowohl im Einfamilienhaus als auch in Großimmobilien. Die totraumfreie Verbindungstechnik gewährleistet vollen Durchfluss bei minimalen Druckverlusten und sehr leisen Fließgeräuschen. Das Installationssystem besteht aus Mehrschichtverbundrohren mit einem Innenrohr aus vernetztem Polyethylen und speziellen Zweikomponentenfittings. Installateure können diese mittels Überwurfmutter mit dem Verbundrohr verschrauben. Die Verschraubungen sind lösbar und wiederverwendbar, was bei Installationserweiterungen große Vorteile wie Kosteneinsparungen bringt. Die trinkwasserführende, glatte Innenschicht besteht aus heißwasserbeständigem PPSU und verhindert die Ablagerung von Biofilm.

gfps.com

Quelle: aquatherm

aquatherm bietet Vorfertigung nach Maß

Vorgefertigte Sanitär-, Heizungs- und Klimainstallationen sorgen für eine zeit- und kostensparende Montage auf der Baustelle. aquatherm plant und baut Verteiler direkt im eigenen Werk nach Vorgaben des Kunden und versendet diese einbaufertig an jeden beliebigen Ort. Auch Sonderbauteile, die heutzutage in anspruchsvollen und außergewöhnlichen Projekten eine immer größere Rolle spielen, können auf der rund 1.000 m² großen Produktionsfläche vorgefertigt werden. Der direkte Zugriff auf alle Artikel des Warenbestandes ermöglicht es, schnell auf besondere Anforderungen zu reagieren und diese ohne Zeitverzögerung umzusetzen. Damit bietet das Unternehmen kundenspezifische Lösungen, die sich in vielfältigen Bereichen, etwa im Neubau oder in der Sanierung, in offenen oder geschlossenen Systemen sowie bei Installationen für aggressiven Medien oder Trinkwasser einsetzen lassen.

aquatherm.de

Quelle: KaMo

KaMo setzt Keramik-Scheibenventil ein

Seine Wasserzähler-Mess-Stationen stattetKaMo erstmalig mit einem Keramik-Scheibenventil aus. Die preisneutrale Alternative zum Kugelhahn zeichnet sich durch eine verschleißfreie Oberfläche aus, die keine Angriffsfläche für Kalk bietet. Zu den weiteren Vorteilen zählt, dass sich das tot­raumfreie Ventil auch nach längerer Nichtbetätigung leicht Schließen und Öffnen lässt. Durch seine geringe Losbrechkraft wird dabei wirksam vermieden, dass festsitzende Ventile unter Umständen zu Bruch gehen können.

kamo.de

Quelle: BWT

BWT mit Sicherheitssystem für Trinkwasser

Die Regelung mit Hilfe des Wassersicherheitssystems „PAUL“ (Permanent Analytic Use Log) führt zu einem dauerhaft thermischen und hydraulischen Abgleich der Trinkwasseranlage. Bei dem System des Unternehmens BWT handelt es sich um eine intelligente Gebäudetechnik, welche die Anlage überwacht und kontrolliert. Messgeräte erfassen ständig Temperaturen und Verbräuche und sind über ein Gateway und eine Cloud-Datenbank verbunden. Der Datenaustausch ermöglicht die Regelung der eingestellten Temperaturen, die Durchführung von Spülprogrammen gegen mikrobiologische Kontamination sowie „rostiges Wasser“, die Erfassung und Verwaltung von Wartungsintervallen und Störmeldungen sowie die Erzeugung einer der allgemeinen Verkehrsicherungspflicht entsprechenden Dokumentation.

bwt.de

Quelle: Düker

Düker zeigt neue Auflagerung für Fallrohrstützen

Als Alternative zu der bekannten Form des gusseisernen Auflagerings und der dazu passenden Stahl-Befestigungskonsolen bietet Düker mit der „Düker Ringkonsole“ eine neue Auflagerung für Fallrohrstützen in Abflussrohrsystemen. Auflagering und Konsole sind hier zu einem einzigen Gussteil „verschmolzen“. Der oval ausgeformte Auflagering erlaubt eine stufenlose Verstellung des Rohr-Wand-Abstands um bis zu 50 mm durch einfaches Ausrichten des runden Rohres innerhalb des Ovals. Größere Wandabstände können durch Abstandsplatten zwischen der Konsole und der Wand realisiert werden. Die Ringkonsole benötigt seitlich nicht mehr Platz als der „Kragen“ der Fallrohrstütze selbst – bei DN 100 sind das beispielsweise nur 18 mm je Seite. Die Produktneuheit wird in den Nennweiten DN 50 bis DN 150 lieferbar sein, die Markteinführung soll im Laufe des zweiten Halbjahres 2019 erfolgen. dueker.de

Quelle: Deutsch Rockwool

Deutsche Rockwool erhält weiteres abP

Das allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnis (abP) P 2400/246/15-MPA BS bestätigt, dass mit dem System „Conlit Duct Board 90“ von Deutsche Rockwool ein Lüftungskanal bei einem einseitigen Anschluss an eine F90-Wand sicher brandschutztechnisch ertüchtigt wird. Auch der Einbau von Revisionsöffnungen bis 300 x 400 mm ist durch dieses abP abgesichert. Das jüngst erteilte abP P-2400/749/18-MPA BS bestätigt ferner, dass auch zwei- und dreiseitige Bekleidungen von Stahlblechkanälen bis zu einer Kantenlänge von 600 mm sicher sind. Werden Lüftungsleitungen in geringem Abstand unterhalb von F90-Massivdecken geführt, ist ein Verzicht auf die obere Bekleidung des Kanals möglich, wenn die seitlichen Bekleidungen mit dem geprüften System bis an das Massivbauteil herangeführt werden. Im Anschlussbereich von Decke zu Wand kann die Bekleidung der Lüftungsleitung auch entsprechend zweiseitig erfolgen

rockwool.de

Quelle: KE Kelit

KE Kelit präsentiert neues Steckfittingsystem

KE Kelit bringt das neue Steckfittigsystem „Kelox Protec Zeta“ auf den Markt. Das in d 16, 20, 25 und 32 mm erhältliche Verbundrohrsystem ist für die Installationstechnik (Sanitär und Heizung) und für den Einsatz in Aktivflächen zum Heizen und Kühlen sowie für industrielle Anwendungen konzipiert. Durch eine spezielle elliptische Form, die vom Unternehmen zum Patent angemeldet ist, erzeugen die Fittings einen besonders geringen Strömungswiderstand. Mit Hilfe computergesteuerter Simulationstests wurden mehrere Parameter des Gesamtsystems optimiert, wie T-Stück und 90° Winkel, was stark verbesserte Zetawerte zur Folge hat. Bei den Steckfittings handelt es sich um eine nicht lösbare Verbindung. Die Fixierung erfolgt über den Grabring an der Innenseite des Rohrs. Das Einschieben von nicht kalibrierten oder schräg abgeschnittenen Rohrleitungen wird durch den patentierten „Protector“ Ring verhindert.

kekelit.com

Quelle: Geberit

Geberit mit optimiertem Entwässerungssystem

Für eine strömungstechnisch optimierte Entwässerung von Hochhäusern sorgt das System „SuperTube“ von Geberit. Der Einsatz drei spezieller Formstücke stellt sicher, dass in der Fallleitung eine kontinuierliche Luftsäule erhalten bleibt. Dadurch kommt das Entwässerungssystem ohne zusätzliche Nebenlüftung aus, was insbesondere in Großbauten einen geringeren Materialeinsatz sowie einen Gewinn an Wohn- oder Nutzfläche zur Folge hat. Horizontale Sammelleitungen lassen sich überdies auf einer Länge von bis zu sechs Metern ohne Gefälle verlegen. Zudem reicht ein geringerer Rohrdurchmesser (110 mm statt 160 mm) der Fallleitung sowie in den ersten sechs Metern der Sammelleitung aus, um eine Abflussleistung von rund 12 l/s zu erzielen.

geberit.de

Quelle: Fränkische

Fränkische zeigt Überbogen für Rohrkreuzungen

Eine praktische Lösung zur Realisierung einer Rohrkreuzung in einer Ebene in Trinkwasser- und Heizungsinstallation stellt der neue Überbogen für das Rohrleitungssystem „alpex F50 Profi“ von Fränkische dar. Die vorgebogene Form ermöglicht einen Einbau ohne Einsatz von Biegewerkzeugen. Der Überbogen ist in den Nennweiten 16, 20 und 26 mm erhältlich. Monteure können das Formteil an einer vormarkierten Stelle abschneiden, um einen 45°-Winkel zu erzielen und den Trassenabstand zu verringern. Selbst, wenn die darunterliegenden Rohre und der Überbogen gedämmt sind, ist ein sicherer Einsatz aufgrund der funktionalen Form gewährleistet. Die wiederverwendbaren Hygieneverschlüsse schützen die Rohre vor und während der Installation zuverlässig vor Schmutz und Staub. fraenkische.com

Quelle: novopress

Novopress zeigt neueste Gerätegeneration mit Funk-Technologie

Die neueste Pressgeräte-Generation des Unternehmens Novopress verfügt über eine Bluetooth-Funktionalität und App-Anbindung. Dank integriertem Funkmodul ist es dem Anwender möglich, die Geräte „ACO103“, ACO203“, „ACO203XL“ sowie „ACO403“ mit dem Handy oder Tablet zu verbinden und per „NovoCheck-App“ gerätebezogene Daten abzurufen. Durch die Kon­trolle des Kraftaufbaus und der LED-Funktionalität sowie die Möglichkeit, das entsprechende Fahrtenbuch selbstständig auszulesen, kann der Installateur den Gerätezustand auch ohne Hilfe des Servicepoints überprüfen. Die implementierte Report-Funktion bietet ferner die Möglichkeit, ausgeführte Pressvorgänge durch Erzeugung eines Baustellenberichts zu dokumentieren.

novopress.de

Quelle: Oventrop

Oventrop präsentiert neue Station zur Trinkwassererwärmung

Sein breites Sortiment von Produkten für die Trinkwasserhygiene hat Oventrop um die neue kompakte „Regumaq X-45“-Station zur hygienischen Trinkwassererwärmung im Durchflussverfahren erweitert. Die Station ist mit einem intuitiv bedienbaren, digitalen Touch-Display aus Glas zum Einstellen umfangreicher Funktionen ausgestattet.

Durch die hydraulisch optimierte Rohrführung und einen leistungsstarken Plattenwärmeübertrager sind sehr hohe Schüttleistungen bis zu 50 l/min möglich. Zudem lassen sich die Schüttleistungen und Temperaturüberhöhungen individuell an die Anlagenparameter an­passen, wodurch besonders bei Niedertemperatursystemen wie Wärmepumpenanlagen eine positive Gesamt­ener­giebilanz erzielt wird. Optional ist die Station mit selbstreinigender „Sealix“ Vollversiegelung erhältlich, die zusätzliche Sicherheit an Auf­stellorten mit kritischen Wasserverhältnissen bietet.

oventrop.com

Quelle: Haas

Neues Urinal-Siphon von Otto HAAS

Der neue Urinalsiphon von Otto HAAS wurde für den Ausgleich von Höhenunterschieden eines wandhängenden Urinal-Ablaufs zu einem wandseitigen Abfluss entwickelt. Dies ist etwa bei einer nachträglichen Estrichverlegung, einem Urinal-Wechsel oder beispielsweise durch falsches Ausmessen der Fall. Durch seine strömungsoptimierte Wasserführung verhindert der Siphon Ablagerungen und Inkrustation.

Der Urinal-Siphon ist um 65 mm höhenverstellbar (waagerecht) und besitzt einen Zulauf passend für Keramik-Anschlüsse mit einem Durchmesser von 50 mm, für HT DN 50 Muffe. Der maximale Durchfluss des Urinalsiphons liegt bei 0,6 l/s beziehungsweise 36l/min. Er ist nach DIN 1380:2001-05 und DIN 19541:2004-12 zertifiziert.

haas.de

Dienstag, 02.07.2019