Kunststoffrohr-Industrie: Geschäftsklima trübt sich

Das zweite Halbjahr verspricht Besserung

Im zweiten Quartal dieses Jahres ist der Geschäftsklimaindex der Kunststoffrohr-Industrie leicht zurückgegangen. Der Index – als Aggregation aus Geschäftslage und Geschäftserwartung – sinkt mit einem Wert von 13.6 im Vergleich zum ersten Quartal 2017 leicht um 1,8 Punkte. Mit 13,4 Punkten liegt der Index für die Geschäftslage im zweiten Quartal aber wieder deutlich im positiven Bereich, allerdings verschlechtert er sich im Vergleich zum ersten Quartal 2017 um 5,1 Punkte.

Die Grafik zeigt den aktuellen Geschäftsklima-Index der Kunststoffrohr-Industrie.
Quelle: Kunststoffrohrverband e.V.
Aktueller Geschäftsklima-Index der Kunststoffrohr-Industrie.

Die Absatzmengen lagen im zweiten Quartal dieses Jahres deutlich über dem Vorjahresniveau, vor allem im Bereich der Versorgung. Als Gründe nennen die Hersteller unter anderem eine positive Nachfrageentwicklung infolge der Baukonjunktur sowie einer gestärkten Marktsituation von Kunststoffrohrsystemen.

Mit einem Index für die Geschäftserwartung von 13,8 rechnen die Rohrhersteller mit einem leichten Absatzanstieg für das kommende dritte Quartal 2017. Die positive Entwicklung für das Folgequartal wird vor allem in den Anwendungsbereichen der Haustechnik sowie der Entsorgung gesehen. Im Bereich der Industrierohrsysteme wird hingegen eine leicht rückläufige Entwicklung gegenüber dem aktuellen Quartal erwartet.

Nach wie vor sind die Rohstoffkosten sowie die Rohstoffverfügbarkeit zentrale Marktbestimmungsfaktoren, ebenso, wie der weiterhin als stark wahrgenommene Wettbewerbsdruck. Die Herstellkosten liegen im negativen Bereich und reduzierten sich mit 4,4 Punkten auf den Indexwert von -13,2. Die Treiber sind die Rohstoff-, Energie- und Lohnkosten. Folglich nimmt rund ein Drittel der befragten Unternehmen die Ertragslage schlechter als im Vergleich zum Vorjahresquartal wahr.

Weiterführende Informationen: http://www.krv.de

Donnerstag, 05.10.2017