Hansgrohe SE beteiligt sich an Easy Sanitary Solutions

Duschangebot durch Investition erweitert

Die Hansgrohe SE mit Sitz in Schiltach, Baden-Württemberg, unterzeichnete einen Kaufvertrag über eine Mehrheitsbeteiligung an dem international erfolgreichen Familienunternehmen Easy Sanitary Solutions (ESS) B.V. mit Sitz in Oldenzaal, Niederlande.

Das Bild zeigt die ESS-Zentrale.
Quelle: ESS
Die Hansgrohe SE unterzeichnete einen Kaufvertrag über eine Mehrheitsbeteiligung an dem international erfolgreichen Familienunternehmen Easy Sanitary Solutions (ESS) B.V..

Die Transaktion ist noch vorbehaltlich der Zustimmung der europäischen Kartellbehörde. ESS ist Entwickler innovativer Badlösungen und Erfinder der Duschrinne "Easy Drain" (www.easydrain.com). Neben Badablaufsystemen wie Duschrinnen verfügt ESS auch über Badausstattungen wie etwa die Edelstahl-Wandnischen als Stauraumlösungen. An den beiden Standorten in den Niederlanden und Deutschland beschäftigt ESS derzeit insgesamt 102 Mitarbeiter. Hansgrohe beabsichtigt ESS als Kompetenzzentrum für Entwässerungslösungen im gesamten Bad zu nutzen und gemeinsam diese Kategorie weiter zu entwickeln und erfolgreich zu vermarkten.

„Mit dieser Investition stärken wir das Produktangebot in unserem Kernbereich Duschen“, so Hans Jürgen Kalmbach, Vorsitzender des Vorstands, Hansgrohe SE. „Wir freuen uns, zusammen mit Jürgen und Eric Keizers sowie Erik Grootenhuis (General Manager) und dem ESS Team unsere starke Präsenz in der Dusche weiter auszubauen – immer mit unseren gemeinsamen Kernwerten Innovation, Design, Qualität und Verantwortung im Vordergrund.“

Dienstag, 10.11.2020