Wanne. Wellness. Wohlgefühl.

Wellness ist Wohlgefühl, ist Gesundheit: Auf diese Kurzformel lassen sich die gezielten Entspannungsmaßnahmen im Wellnessbereich bringen. Die Weltgesundheitsorganisation der UNO (WHO) hält einen „Zustand vollkommenen Wohlempfindens“ für erstrebenswert, „und zwar physischer, seelischer und sozialer Art“. Wo also Körper und Geist im Einklang mit unserer Umwelt sind, können wir Stress abbauen und das Erkrankungsrisiko senken.

Ein warmes Bad entspannt und dient der Gesundheit.
Quelle: Shutterstock/Alliance/Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft
In mollig warmem Wasser baden, dient nicht nur dem Gefühl der Geborgenheit, sondern auch der Prävention beziehungsweise Therapie – etwa bei rheumatischen Beschwerden oder Einschränkungen des Bewegungsapparates.

Baden leistet dabei wichtige Dienste. ­Baden ist für die allgemeine Zufriedenheit, das emotionale und körperliche Wohlgefühl von großer Bedeutung. Schon die alten Ägypter schätzten ein heißes Bad, wie wir frühesten Aufzeichnungen entnehmen können. Die Römer entwickelten später eindrucksvolle Techniken, um auch dem einfachen Volk in riesigen Hallen heiße Dampfbäder zu ermöglichen. Bei uns ist das Baden seit dem späten 19. Jahrhundert ein wich­tiger Teil häus­lichen Lebens.

Reinlichkeit ist dabei natürlich die eigentliche Absicht. Doch treten daneben weitere wichtige Dinge hinzu: Wärmende Bäder helfen, Gliederschmerzen zu lindern. Sie öffnen die Poren und entgiften den Körper, denn über die Haut werden beim Baden Giftstoffe herausgeschwemmt. Auch die Haut selbst erholt sich, bleibt gesund und glatt.

Und der Geist entspannt. Ein heißes Bad vor dem Zubettgehen wirkt sich positiv auf den Schlaf aus. Für Babys und Kinder ist das abendliche Bad gleichfalls beruhigend. Außerdem wichtig: Bad und Badezimmer bieten private Rückzugsmöglichkeiten. Man kann sich einschließen, kann abschalten, etwas „Ich-Zeit“ genießen. Es gibt also viele Gründe, das Wasser fließen zu lassen und sich zurückzulehnen…

Der Sanitärhersteller Victoria + Albert Baths ist sich sicher: Eine freistehende Badewanne sorgt immer für ein großzügiges Raumgefühl.
Quelle: vandabaths

Der Sanitärhersteller Victoria + Albert Baths ist sich sicher: Entgegen der weit verbreiteten Meinung sorgt eine freistehende Badewanne immer für ein großzügiges Raumgefühl, und das gerade auch in kleineren Bädern.

Die „Neorest“-Serie von Toto verbindet Hightech mit klarer Formensprache und Hygiene mit Wellness.
Quelle: Toto

Die „Neorest“-Serie von Toto verbindet Hightech mit klarer Formensprache und Hygiene mit Wellness. Neu dabei: eine freistehende Badewanne. Sie wirkt geradezu grazil, besteht laut Hersteller aber aus einem außergewöhnlich widerstandsfähigen Material. Das Kissen der Wanne am Kopfende ist abnehmbar; Armlehnen sind auf Wunsch erhältlich. Weil der Abfluss verdeckt ist, ergibt sich eine homogene Oberfläche.

Mit der Badewanne „Accademia Gessato Limited Edition“ bereichert Teuco seine Kollektion um weitere Meisterwerke des Designs.
Quelle: Teuco

Mit der Badewanne „Accademia Gessato Limited Edition“ bereichert Teuco seine Kollektion um weitere Meisterwerke des Designs: Optisch erinnert dieses Modell an das unvergängliche Nadelstreifenmuster mit weißen Längsstreifen auf blauem Hintergrund. Das berühmte Muster verleiht dieser Wanne eine starke Persönlichkeit und formale Strenge. Es macht aus ihr ein einzigartiges und unnachahmliches Modell voller Tradition und maßgeschneiderter Eleganz. Protagonist dieser Wanne ist Duralight, das von Teuco patentierte Solid Surface-Verbundmaterial mit 20-Jahre-Garantie.

Mit der freistehenden Badewanne „Verdon“ der jungen Bad-Design-Marke Vallone wird das Privatbad zur luxuriösen Hotelsuite.
Quelle: Vallone

Mit der freistehenden Badewanne „Verdon“ der jungen Bad-Design-Marke Vallone wird das Privatbad zur luxuriösen Hotelsuite. Die freistehende Badewanne ist durch ihre imposante Erscheinung dafür prädestiniert, eine zentrale Rolle in privaten und gastgewerblichen Badbereichen zu spielen. Das aus dem markeneigenen Mineralwerkstoff „Velvet Stone“ gefertigte Modell vereint symmetrische Eleganz und voluminöse Optik und schafft damit eine gelungene Ästhetik aus Eleganz und Robustheit. Die Fertigungstechnik gewährt die fugenlose Produktion aus einem Guss und ermöglicht die filigrane Linienführung mit äußerst geringen Eckenradien, was den eleganten Charakter des voluminösen Modells unterstreicht.

Die freistehende Einsitzer-Badewanne 
von Kaldewei zeichnet sich durch eine ergonomische und moderne Wannenform aus.
Quelle: Kaldewei

Das Wannenbad bietet heute eine der seltenen Möglichkeiten, sich vom schnelllebigen Alltag zurückzuziehen, um sich für einen kurzen Moment ganz auf sich selbst zu besinnen. Für alle Personen, die diesen Luxusmoment gerne allein genießen und außergewöhnliches Design schätzen, hat Star-Designer Arik Levy das Meisterstück „Emerso“ entwickelt. Die freistehende Einsitzer-Badewanne von Kaldewei mit hoher Rückenschräge und großzügigem Innenraum zeichnet sich durch eine ergonomische, moderne Interpretation historischer Wannenformen aus – für ein luxuriöses Badeerlebnis ganz für sich allein.

Montag, 21.11.2016