Rohrleitungssysteme intelligent in 3D planen

Fazit

Die TGA-Planung durch das ibz Ingenieurbüro Zeisig für das Bauprojekt St. Johannis zeigt, wie sich durch eine BIM-orientierte Planung die Planungs- und Ausführungsqualität nachhaltig steigern lassen. Auch wenn der initiale Aufwand mit einer umfassenden TGA-Projektierungssoftware höher ist als bei herkömmlichen Planungswerkzeugen, führt dies letztlich zu mehr Kostensicherheit und weniger Revisionen. „Die Komplexität der Gebäude nimmt zu. Daher werden TGA-Planer in Zukunft vermehrt BIM-Planungsmethoden ein­setzen müssen“, sagt Zeisig. „Die Digi­talisierung des Bauwesens wird das Leistungsspektrum von Architekten und Bauingenieuren in den nächsten Jahren stark erweitern. Wir in der TGA-Planung sind da schon recht weit. Dies bedeutet aber auch, dass speziell für BIM-Leistungen neue Regelungen zu Honorar, Haftung, Datenhoheit und Datenschutz geschaffen werden sollten.“

[Felix Berthold, M.A., Data Design System GmbH]

Mittwoch, 23.11.2016