Öffentlicher Sanitärraum

Das Bild zeigt einen Ausschnitt eines Sanitärraumes, der mit weißen Keramiken (Waschbecken und Urinale) aus der Serie
Quelle: Duravit
Die Waschbecken und Urinale aus der Serie "DuraStyle" von Duravit für öffentliche Sanitärräume.

Als öffentliche Sanitärräume werden meist Bäder, Wasch- und WC-Räume in öffentlichen Gebäuden bezeichnet. In der Regel befinden sich öffentliche Sanitärräume in Gebäuden oder auf Grundstücken, die neben den dort Beschäftigten bestimmungsgemäß von Publikum aufgesucht werden, oder in eigens für den Zweck der Benutzung von Sanitärräumen errichteten Gebäuden. Toiletten- und Waschräume, die gemäß Arbeitsstättenverordnung vorhanden sein müssen, gehören nicht zu den öffentlich zugängigen Einrichtungen (§ 37, Abs. 1, Satz 3). Nicht zu den öffentlich zugängigen Räumen gehören auch die Sanitärräume in Hotelzimmern, Krankenzimmern, Wohnheimen, Gemeinschaftsunterkünften usw., obwohl diese Räume von ständig wechselnden Personen benutzt werden können (siehe hierzu VDI 6000). Sie gilt aber für die Räume in den vorgenannten Gebäuden, die für Besucher vorgehalten werden. Hier kommt es in besonderem Maße auf Sauberkeit und Hygiene an.

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Montag, 26.09.2016