Bad

Kleine Bäder planen – Ideen für Barrierefreiheit

Mittwoch, 01.12.2021

Das barrierefreie Bad gewinnt als individueller Rückzugs­ort immer weiter an Bedeutung. Es entwickelt sich von einem sterilen Zweckraum hin zu einer Wohlfühloase, die Funktion, Komfort und Design miteinander vereint.

Ein Wunsch, der in der Praxis jedoch nicht immer so leicht umsetzbar ist. Kleine Bäder lassen wenig Spielraum zu und stellen Eigentümer und Mieter vor besondere Herausforderungen. Doch auch in solchen Bädern, vielleicht zudem mit schwierigen Grundrissen, bauen kleine Veränderungen und clevere Ansätze Barrieren ab und erhöhen den Komfort für den Nutzer erheblich.

Auch in kleinen Bädern mit schwierigen Grundrissen bauen kleine Veränderungen und clevere Ansätze Barrieren ab und erhöhen den Komfort für den Nutzer
Quelle: Hewi
Auch in kleinen Bädern mit schwierigen Grundrissen bauen kleine Veränderungen und clevere Ansätze Barrieren ab und erhöhen den Komfort für den Nutzer

Modulare Lösungen sparen Platz

Gerade in Bestandsbauten ist das Bad oftmals ungünstig angeordnet oder für das aktuelle Vorhaben falsch geschnitten. Hier lohnt es sich, kreativ zu werden und um jeden Zentimeter freie Fläche zu kämpfen. Platz sparen steht daher an oberster Stelle. Clevere modulare Lösungen, wie der Hewi-Waschtisch, vereinen unterschiedliche Funktionen in einem. Neben einer integrierten Haltestange, die auch als Handtuchhalter genutzt werden kann, verfügt der Waschtisch über individuell anbringbare Ablageflächen, die je nach verfügbarem Platz eingesetzt werden können. Aufgrund der Unterfahrbarkeit kann der Waschtisch dabei sowohl im Stehen als auch im Sitzen genutzt werden.

Mobiles Aufbewahrungsmobiliar wie der HEWI-Beistellwagen sorgt für mehr Bewegungsfreiheit im Bad und bietet flexiblen Stauraum.
Quelle: Hewi
Mobiles Aufbewahrungsmobiliar wie der HEWI-Beistellwagen sorgt für mehr Bewegungsfreiheit im Bad und bietet flexiblen Stauraum.

Flexibler Stauraum

Auch platzsparendes und mobiles Aufbewahrungsmobiliar wie der HEWI-Beistellwagen sorgt für mehr Bewegungsfreiheit im Bad und bietet flexiblen Stauraum. Er lässt sich bequem dorthin schieben, wo er gerade benötigt wird. Als Designstatement macht er nicht nur im Bad eine gute Figur, sondern schafft auch im Wohnbereich flexible Aufbewahrungsmöglichkeiten. Der Beistellwagen verfügt über fixierbare Räder für einen besonders sicheren Stand. Aufgrund seiner Höhe von ca. 90 cm ist er bequem im Sitzen erreichbar.

Mobile Lösungen – Interieur mit Zusatzfunktion

Für mehr Bewegungsraum sollte das Badezimmer mit einer ebenerdigen Dusche geplant werden. Wegklappbare Duschabtrennungen oder Duschvorhänge bieten bei Nichtbenutzung der Dusche Raum für uneingeschränkte Bewegungen. Zudem sorgt eine transparente oder verschiebbare Abtrennung für mehr Licht und lässt das Badezimmer größer wirken. Ähnlich wie helle Farben aus einer Farbfamilie und große Fliesen mit einheitlichen Fugen.

Hocker und Stühle haben gegenüber fest angebrachten Möbeln den Vorteil, dass sie flexibel dort angewendet werden können, wo sie gerade gebraucht werden.
Quelle: Hewi
Hocker und Stühle haben gegenüber fest angebrachten Möbeln den Vorteil, dass sie flexibel dort angewendet werden können, wo sie gerade gebraucht werden.

Mobile Hocker und Stühle können zusätzlich das Platzproblem lösen – ob beim Duschen, beim Händewaschen, beim Schminken vor dem Spiegel oder einfach als Ablagefläche. Der Vorteil solcher Systeme gegenüber fest angebrachten Möbeln ist, dass sie flexibel dort angewendet werden können, wo sie gerade gebraucht werden. So bieten sie für verschiedene Tätigkeiten im Bad eine optimale Unterstützung. Die Sitzmöbel verfügen über kleine, besondere Zusatzfunktionen, wie eine Handtuchreling oder verschiedene Haltemöglichkeiten. Auch ein Modell mit Armlehnen ist verfügbar, um für das Sicherheitsgefühl im Bad zu sorgen. Diese Sicherheit spiegelt sich auch im Sitzgefühl wider. Hocker und Badstuhl schmiegen sich optimal der Körperform an und unterstützen eine stabile Sitzposition. Insbesondere der kleine Hocker eignet sich durch seine geringe Stellfläche speziell für schmale Bäder.

hewi.com

Galerie

  • Auch in kleinen Bädern mit schwierigen Grundrissen bauen kleine Veränderungen und clevere Ansätze Barrieren ab und erhöhen den Komfort für den Nutzer
  • Mobiles Aufbewahrungsmobiliar wie der HEWI-Beistellwagen sorgt für mehr Bewegungsfreiheit im Bad und bietet flexiblen Stauraum.
  • Hocker und Stühle haben gegenüber fest angebrachten Möbeln den Vorteil, dass sie flexibel dort angewendet werden können, wo sie gerade gebraucht werden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Möchten Sie die aktuellen Artikel per E-Mail erhalten?

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren

Expertenfrage

Expertenfragen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Aliquam at porttitor sem. Aliquam erat volutpat. Donec placerat nisl magna, et faucibus arcu condimentum sed. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.

Sie haben eine Frage an einen Experten?

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Expertenfrage zu stellen!

Einloggen