Im Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Grohe ist gleich zweifach nominiert

Die Weltmarke für Sanitärprodukte steht im Wettbewerb um die Auszeichnung als „nachhaltigstes Großunternehmen“.

Das Bild zeigt Grohe-Werbung zum Thema Nachhaltigkeit.
Quelle: Grohe AG
In den vergangenen Jahren hat Grohe wiederholt Top-Platzierungen beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis erzielt.

Grohe ist erneut für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert – den größten Preis seiner Art in Europa. Auch Grohes digitale Transformation wird vom Büro des Deutschen Nachhaltigkeitspreises gewürdigt: Die globale Marke ist für den erstmals ausgeschriebenen Sonderpreis Digitalisierung nominiert. Damit werden Unternehmen ausgezeichnet, die mit digitalen Produkten, Prozessen oder Dienstleistungen erfolgreich Nachhaltigkeitsherausforderungen begegnen. Die Bekanntgabe der Gewinner und die Preisverleihung finden am 22. November 2019 in Düsseldorf im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages statt.

In den vergangenen Jahren hat Grohe wiederholt Top-Platzierungen beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis erzielt. Zuletzt wurde GROHE unter die Top 3 der „nachhaltigsten Großunternehmen Deutschlands 2019“ gewählt. In diesem Jahr ist das Unternehmen unter anderem deshalb nominiert, weil die Sanitärmarke äußerst erfolgreich Ressourcen schont: „Die Abfall-Recyclingquote von Grohe liegt bei über 96 Prozent und die CO2-Emissionen konnten seit 2014 um 34,8 Prozent verringert werden“, heißt es in der Kurzbegründung des Büros Deutscher Nachhaltigkeitspreis.

Weiterführende Informationen: http://www.grohe.de/nachhaltigkeit

Montag, 12.08.2019