Bad

Bodenebene Duschen normgerecht abdichten

Montag, 21.02.2022

So plan und vollkommen wie „BetteAir“ hat sich bisher noch keine Duschfläche aus glasiertem Titan-Stahl zu einem integralen Bestandteil des Badbodens gemacht.
Quelle: Bette
So plan und vollkommen wie „BetteAir“ hat sich bisher noch keine Duschfläche aus glasiertem Titan-Stahl zu einem integralen Bestandteil des Badbodens gemacht.

Revolutionäre Montage mit der Duschfliese

Bislang – denn jetzt hat Bette mit der sogenannten Duschfliese „BetteAir“ das Design und die Montage von boden-ebenen Duschflächen auf ein neues Niveau gehoben. So plan und vollkommen wie „BetteAir“ hat sich bisher noch keine Duschfläche aus glasiertem Titan-Stahl zu einem integralen Bestandteil des Badbodens gemacht – ein Meilenstein in der Bad-Architektur. Revolutionär ist zudem die bodenebene Montage der Duschfliese, die wie eine herkömmliche Fliese einfach mit dem Estrich verklebt wird. Bette hat dafür die Kombinationslösung aus Minimum-Träger und Installationsbox so weiterentwickelt, dass sie für die bodengleiche Installation der „BetteAir“ verwendet werden kann.

Auch der Ablauf wurde bei „BetteAir“ neu entwickelt und auf 200 Millimeter vergrößert. Mit einer Ablaufleistung von 0,6 l/s leitet er auch das Wasser von Regenduschen problemlos ab. Darunter befindet sich eine selbstreinigende Ablaufgarnitur, bei der sich keine Haare im Ablauf oder im dahinter liegenden Rohrsegment verfangen können.
Quelle: Bette
Auch der Ablauf wurde bei „BetteAir“ neu entwickelt und auf 200 Millimeter vergrößert. Mit einer Ablaufleistung von 0,6 l/s leitet er auch das Wasser von Regenduschen problemlos ab. Darunter befindet sich eine selbstreinigende Ablaufgarnitur, bei der sich keine Haare im Ablauf oder im dahinter liegenden Rohrsegment verfangen können.

Auch der Ablauf wurde neu gedacht und auf 200 Millimeter vergrößert. Von außen ist lediglich ein kreisrunder, drei Millimeter feiner Spalt inmitten der brillanten Oberfläche sichtbar, durch den das Wasser abfließt. Die Ablaufleistung mit 0,6 l/s ist dabei selbst für opulente Regenduschen mehr als ausreichend. Da der glasierte Ablaufdeckel absolut plan ist, spürt und sieht der Nutzer keinen Unterschied zur umliegenden Fläche. Für die Reinigung kann der Ablaufdeckel einfach abgenommen und wieder aufgesetzt werden. Viel zu reinigen gibt es jedoch nicht, denn da-runter befindet sich eine selbstreinigende Ablaufgarnitur, bei der sich keine Haare im Ablauf oder im dahinter liegenden Rohrsegment verfangen können. Geliefert wird „BetteAir“ weitgehend vormontiert und installationsfertig. Für Sanitärinstallateur und Fliesenleger bedeutet die normgerecht installierbare Plug-and-Play-Lösung deutlich weniger Aufwand beim Bau des Duschbereichs und eine reduzierte Abstimmung zwischen den Gewerken – und damit Zeit- und Kostenersparnisse, die sie an ihre Kunden weitergeben können.

Aufbau einer normgerechten Installation mit Installationsbox „Easy Connect“ und „Minimum“-Wannenträger von Bette. Bis vor kurzem war diese einfache, zeitsparende Installation flachen und superflachen Duschwannen vorbehalten.
Quelle: Bette
Aufbau einer normgerechten Installation mit Installationsbox „Easy Connect“ und „Minimum“-Wannenträger von Bette. Bis vor kurzem war diese einfache, zeitsparende Installation flachen und superflachen Duschwannen vorbehalten. Legende: (1) Installationsbox Easy Connect (2) Rohboden (3) Dämmung (4) Trittschall (5) Estrich (6) Fliesen und Kleber (7) Duschwanne mit „Minimum“-Wannenträger.

Galerie

  • Mit der Duschfliese „BetteAir“ hebt Bette das Design und die Montage von bodenebenen Duschflächen auf ein neues Niveau.
  • Normgerechte Abdichtung des Duschbereichs mit dem Einbausystem „Universal“. Das Dichtvlies wird in die Dicht-ebene unterhalb der Wand oder Bodenfliese eingearbeitet und am Wannenrand angeschlossen.
  • Eine andere Möglichkeit zur normgerechten Abdichtung einer bodenebenen Duschfläche zur Wand hin bieten Zargen. Die Hohlkehle besteht bei dieser Lösung aus glasiertem Titan-Stahl, der von oben überfliest und in die Verbundabdichtung integriert wird. Silikon ist hier nicht nötig.
  • Wie der Untergrund bei Abdichtungen unter und hinter Dusch- und Badewannen beschaffen sein muss, definiert die DIN 18534-1 über die sogenannten Wassereinwirkklassen.
  • Bei bodengleichen Duschbereichen mit Bodenablauf wird die Bodenfläche der Wassereinwirkklasse W2-1 zugeordnet und der Wandbelag der Wassereinwirkklasse W1-1. Wird ohne Duschabtrennung geplant, entspricht die übrige Bodenfläche des Bades ebenfalls W2-1
  • Wenn Wannenrand-Dichtbänder verwendet werden, empfiehlt sich ein zusätzlicher Schnittschutz: Das Dichtsystem „Pro“ von Bette ist ein schnittfestes Vlies, das über dem eigentlichen Dichtband der Verbundabdichtung aufgebracht wird. Legende: (1) Schnittfestes Vlies Dichtsystem „Pro“ (2) „BetteDichtsystem“ (3) Dichtschlämme (4) Fliesenkleber (5) Fliesentrennstreifen.
  • Eine neuartige, aber ebenso normgerechte Installationsmethode ist die Verwendung von Installationsboxen wie der „Easy Connect“ von Bette. Dabei wird die Installationsbox in den Estrich eingelassen und mit einer mitgelieferten Dichtmanschette in die Verbundabdichtung integriert. Der Wannenrand muss hier nicht mehr extra abgedichtet werden.
  • Die bodenebene Installation ist bei „BetteAir“ revolutionär einfach: Die „BetteAir“-Installationsbox wird auf dem Rohfußboden platziert, die Verrohrung hergestellt und ein Schutzdeckel aufgelegt. Danach werden Dämmung und Estrich eingebracht, die Box auf die Endhöhe zugeschnitten, eine vorkonfektionierte Dichtmanschette aufgesetzt (normgerecht nach DIN 18534-1) und die Verbundabdichtung aufgetragen.
  • Zum Abschluss noch Ablaufgarnitur anschließen, Duschfliese auflegen und verkleben, Fliesen verlegen und Wartungsfuge mit Silikon verschließen – fertig!
  • So plan und vollkommen wie „BetteAir“ hat sich bisher noch keine Duschfläche aus glasiertem Titan-Stahl zu einem integralen Bestandteil des Badbodens gemacht.
  • Auch der Ablauf wurde bei „BetteAir“ neu entwickelt und auf 200 Millimeter vergrößert. Mit einer Ablaufleistung von 0,6 l/s leitet er auch das Wasser von Regenduschen problemlos ab. Darunter befindet sich eine selbstreinigende Ablaufgarnitur, bei der sich keine Haare im Ablauf oder im dahinter liegenden Rohrsegment verfangen können.
  • Aufbau einer normgerechten Installation mit Installationsbox „Easy Connect“ und „Minimum“-Wannenträger von Bette. Bis vor kurzem war diese einfache, zeitsparende Installation flachen und superflachen Duschwannen vorbehalten. Legende: (1) Installationsbox Easy Connect (2) Rohboden (3) Dämmung (4) Trittschall (5) Estrich (6) Fliesen und Kleber (7) Duschwanne mit „Minimum“-Wannenträger.
Von Thomas Klöwer
Leiter Anwendungstechnik bei der Bette GmbH & Co. KG
Aktuelle Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden
Ihre Bewertung
Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Dann stellen Sie der Redaktion hier Ihre Fachfrage!

Samstag, 22.06.2024

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Möchten Sie die aktuellen Artikel per E-Mail erhalten?

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren

 

Expertenfragen

„Frag‘ doch einfach mal – einen Experten!": Nach diesem Motto können Sie als Nutzer der TGA contentbase hier ganz unkompliziert Fachleute aus der Gebäudetechnik-Branche sowie die Redaktion der Fachzeitschriften HeizungsJournal, SanitärJournal, KlimaJournal, Integrale Planung und @work zu Ihren Praxisproblemen befragen.

Sie wollen unseren Experten eine Frage stellen und sind schon Nutzer der TGA contentbase?
Dann loggen Sie sich hier einfach ein!

Einloggen
Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Registrieren