Wasserenthärtung

Wasserenthärtung erfolgt durch eine Kartusche mit Ionentauscherharz.

Dabei ersetzt der Enthärtunsprozess die Calcium- und Magnesium-Ionen des Wassers durch Natrium-Ionen. Die Menge der Salzmoleküle im Wasser bleibt gleich, ebenso seine Leitfähigkeit. Die anderen Inhaltsstoffe entfernt der Prozess der Wasserenthärtung nicht.

Durch enthärtetes Wasser in der Heizung kommt es zu weniger Kesselsteinbildung.

Quelle: Stump, Dietmar: Frequently Asked Questions – Fragen und Antworten zur Heizungswasseraufbereitung. In: Heizungsjournal 3 (2016), S. 110-114.

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Montag, 03.10.2016

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren