Trinkwasserhygiene

Das Bild zeigt Kemper-Ventile.
Quelle: Kemper

Als Trinkwasserhygiene wird der Teil der Hygiene bezeichnet, der das Trinkwasser betrifft. Hierzu gibt es verschiedene gesetzliche Grundlagen wie die EU-Trinkwasserrichtlinie sowie die jeweiligen nationalen Gesetze und Trinkwasserverordnungen. Die Trinkwasserhygiene beschäftigt sich mit allen Fragen rund um die möglichen Qualitätsbeeinträchtigungen des Trinkwassers innerhalb von Trinkwasserinstallationen. Die vier wesentlichen, zusammenwirkenden Einflussgrößen der Trinkwasserhygiene sind: Durchströmung, Temperatur, Wasseraustausch und Nährstoffangebot. Gemäß der deutschen Trinkwasserverordnung ist die Übergabestelle des Trinkwassers vom Wasserversorgungsunternehmen an den Endverbraucher das Ende der Hausanschlussleitung. Ab dieser Stelle ist der Eigentümer oder der Betreiber der Hausinstallation verantwortlich für die Einhaltung einwandfreier Trinkwasserqualität bis zur Entnahmestelle.

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Dienstag, 21.04.2020