Solaranlagen

Eine Solaranlage besteht aus Solarkollektoren, einem Speicher und einer Regelung.

  • Kollektor: Nimmt die Sonnenenergie auf und gibt sie an eine Soleflüssigkeit ab. Der geschlossene Solekreislauf leitet die Wärme aus der Sonnenstrahlung dann weiter an den

  • Speicher: Er überbrückt die Zeit, wenn keine Sonne einstrahlt.

  • Regelung: Steuert die Umwälzung der Sole. Die Umwälzpumpe der Solaranlage schaltet sich bei einem Temperaturunterschied zwischen Kollektor und Speicher von selbst ein.

Quellen: Pistohl, Wolfram (2007): Handbuch der Gebäudetechnik: Planungsgrundlagen und Beispiele – Band 2: Heizung, Lüftung, Beleuchtung, Energiesparen. Köln: Werner Verlag.

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Montag, 03.10.2016