Schallgeschützte Entwässerungsrohre

Entwässerungsrohre sind die Rohrleitungen einer Entwässerungsanlage zwischen der Ablaufstelle und dem öffentlichen Anschlusskanal. Für die geräuscharme Entwässerung, auch zur Verhinderung von Streitereien wegen Schallschutzmängeln im Sanitärbereich und insbesondere bei erhöhten Schallschutzanforderungen werden schallgeschützte Entwässerungsrohre eingesetzt. Das sind häufig mehrfach beschichtete Kunststoffrohre mit einer erhöhten Schalldämmung. Diese schallgeschützten Entwässerungsrohre bieten ein verbessertes Luftschalldämmverhalten und vermindern störende Fließgeräusche. Die Materialien sowohl der Entwässerungsrohre als auch der schallgeschützten Entwässerungsrohre müssen den europäischen Normen sowie der DIN 1986-4 entsprechen und körperschallgedämmt montiert werden. In der DIN 4109 sind die Anforderungen an den Schallschutz für haustechnische Anlagen geregelt, speziell schallgeschützte Entwässerungsrohre müssen sie oder die der VDI-Richtlinie 4100 erfüllen.

Quellen:

Bohne, Dirk: Stuttgart (2014, 10. Auflage): Technischer Ausbau von Gebäuden, Springer Vieweg – Kohlhammer Verlag

Laasch, Thomas u. Laasch, Erhard, Wiesbaden (2013, 13. Auflage), Haustechnik, Grundlagen, Planung, Ausführung, Springer Vieweg Verlag

Rohre für die geräuscharme Entwässerung
Quelle: Geberit Vertriebs GmbH
Silent-PP Rohre bestehen aus Polypropylen in drei verschiedenen Lagen für die geräuscharme Entwässerung

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Freitag, 12.05.2017