Pumpen im SHK-Bereich: Innovationen von den Messen in Essen und Nürnberg

Innovationen bei Pumpen vereinen robuste Leistung mit Digitalisierung

Die Regionalmessen in Essen und Nürnberg: eine gute Möglichkeit für Pumpen-Hersteller ihre Produktpalette vorzustellen. Hier geht es nicht um die ganz großen Neuigkeiten, hier geht es um kleine, feine Verbesserungen im Detail - die dann aber viel ausmachen. Der Artikel stellt eine Auswahl von Innovationen bei Pumpen vor, von Umwälzpumpen, Brauchwasserpumpen über Systeme zur Steuerung...

Die Welt ist mobil. Wir alle kommen ganz gewaltig rum, in Europa und sonst wo auf der Welt. Und wer dabei die Augen offen hält, dem begegnet genug Neues, manchmal Unglaubliches oder Staunenswertes. Und bisweilen auch "Banales", das jedoch spätestens dann zur bereichernden Erkenntnis führt, wenn man ein wenig darüber nachdenkt. Immer wieder beliebt in diesem Spiel: fremde Sprachen und die Bedeutung ihrer Worte. Gerne genommen speziell von kleineren Kindern im frankophilen Ausland, die linguistisch noch auf Weltentdeckungsreise sind: die "Pompiers" in ihren leuchtendroten Autos, mit den markanten Sirenen, dem Blaulicht und der Drehleiter auf dem Dach. Also schlichtweg die französische Feuerwehr. Und in Portugal sind es auch keine dunklen oder zwielichtigen Elemente, die als "Bombeiros" in Porto oder Lissabon unterwegs sind - sondern schlichtweg deren portugiesische Berufskollegen.

Was sie gemeinsam haben, aber in der deutschen "Feuerwehr" sprachlich schon lange untergegangen ist: der Wortstamm, der direkt auf die Pumpe einzahlt. Ohne die läuft oder besser: spritzt und löscht und rettet bekanntermaßen gar nichts im Feuerschutzwesen. Und der Chronist bekommt damit an dieser Stelle ganz schlank die Steilvorlage zur Pumpenindustrie und ihren Produkten für die Haustechnik. Denn was sie alle eint - von der "einfachen" Heizkreispumpe über die Zirkulationspumpen in irgendwelchen Trinkwasser-Installationen bis hin zu Schmutz- und Abwasserpumpen, Hebeanlagen und was auch immer: Letzten Endes "retten" die Pumpen - wenn auch auf ganz anderer Ebene - genauso wie die "Pompiers" und "Bombeiros"; vor häuslicher Trockenheit und Dürre, vor Kälte oder Überflutung oder schlichtweg vor Ressourcenverschwendung, indem das wohlig-warme Wasser sofort am Zapfhahn ansteht und nicht erst der Schwerkraft trotzend minutenlang durchs Rohrleitungsnetz aufsteigt...

Also haben wir uns umgeschaut, was es Neues gab, im Bereich der Pumpe in der Haustechnik, auf den Regionalmessen.

Biral: Die Trinkwasserzirkulationspumpe "AXW 15"

Der Messestand von Biral präsentiert Neuheiten bei den Pumpen
Quelle: Eckhard Martin
Biral stellt auf seinem Messestand Neuheiten bei Pumpen vor

Biral macht es sich und den Kunden einfach: Wer eine Pumpe des Herstellers kennt, kennt alle. Sagen die Schweizer und verweisen dabei auf die identische Bedienphilosophie, inklusive dem immer gleichen Foliendisplay und der hinterlegten Logik. So einfach kann Inbetriebnahme und Einstellung sein. Sogar bei der Trinkwasserzirkulationspumpe "AXW 15". Die kannte zwar auf den Regionalmessen bisher kaum jemand, aber - siehe oben: kennst Du eine Biral-Pumpe, kennst Du alle...

Mehr Informationen unter www.biral.ch

DAB-Pumpen: Der Frequenzumformer "Active Driver Plus"

Der Stand von DAB Pumpen auf der Messe
Quelle: Eckhard Martin
DAB Pumpen auf der Messe

DAB Pumpen wird aktiv voran getrieben, mit dem "Active Driver Plus" als Nachfolgemodell für den bisherigen "Active Driver". Der neue Frequenzumformer für elektrische Kreiselpumpen mit elektronischer Steuerung des Konstantdrucks bringt über die Regelung der Motordrehzahl in Anpassung an den eingestellten Pumpenleistungsbereich erhebliche Energieeinsparungen, einen niedrigeren Geräuschpegel und letztlich eine Verlängerung der Lebensdauer der Pumpen.

Die eingesetzte Software bietet nach Herstellerangaben für alle gewünschten Parameter von Trockenlauf bis Übertemperatur immer die passende Antwort, sogar in Druckerhöhungsanlagen.

Mehr Informationen unter www.dabpumps.de

Grundfos: "Perpetuum 2016" für "Alpha3"-System

Der Messestand von Grundfos
Quelle: Eckhard Martin
Grundfos informiert mit seinem Messestand über Innovationen

Grundfos hat sich als Installationschampion wirkungsvoll in Szene gesetzt - und belegt das unter anderem mit dem nicht minder prestigefördernden Energieeffizienzpreis "Perpetuum 2016". Der Preis wird von der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) ausgelobt. Und Grundfos hat ihn für das "Alpha3"-System, mit dem sich schnell und unkompliziert ein hydraulischer Abgleich durchführen lässt. Das System besteht aus der Hocheffizienzpumpe "Alpha3", dem Lesegerät "Alpha Reader" und der App Grundfos "GO Balance".

Donnerstag, 08.09.2016

Von Eckhard Martin
Chefredaktion SanitärJournal
Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren