Ölheizung

Eine Ölheizung ist ein Gerät oder eine technische Anlage, welches durch die Verbrennung von Heizöl Wärme erzeugt. Heizöl zählt zu den flüssigen Brennstoffen. Es wird zwischen Heizöl El, Heizöl EL schwefelarm und Heizöl S unterschieden. Der Zusatz EL steht für „extra leicht“. In Wohngebäuden wird heutzutage nahezu nur noch der genormte Brennstoff Heizöl schwefelarm verwendet. Ursprünglich für Öl-Brennwertgeräte entwickelt, hat sich dieses schwefelarme Heizöl am Markt durchgesetzt. Heizöl S (schweres Heizöl) kommt nur in der Industrie zum Einsatz, wie bspw. bei Großkesselanlagen.

Infografik zum Anteil schwefelarmen Heizöls
Quelle: Institut für Wärme und Oeltechnik e.V. (IWO)
Der Marktanteil schwefelarmen Heizöls am Gesamtabsatz.

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Mittwoch, 01.02.2017