Moderne Heizungswasseraufbereitung im Kreislauf

ISH 2019: Halle 5.1, Stand D94. Veolia Water Technologies präsentiert All-in-One Lösung "BerkeSELECT plus".

Die VDI 2035 hat klare Vorgaben: Trinkwasser darf nicht einfach so in die Heizungsanlagen. Betreiber riskieren sonst den Verlust der Herstellergewährleistung und damit hohe Kosten bei Schäden oder Systemausfall.

Die Heizungswasseraufbereitung
Quelle: Veolia Water Technologies
Platz sparen im Heizungsraum.

Begrenzte Platzbedingungen und schwankende Wasseranforderungen für Heizsysteme erfordern allerdings kompakte und flexible Anlagen zur Aufbereitung. Nachhaltige Systeme können deshalb Heizungswasser im Kreislauf aufbereiten und reagieren jederzeit auf sich verändernde Bedingungen wie z.B. Nachspeisung bedingt durch nachträgliche Systemerweiterungen oder Leckagen.

Verstopfte Rohre.
Quelle: Eldad Carin/iStock
Verstopfte Rohre.

Magnetit
Quelle: Veolia Water Technologies
Magnetit

Auf der ISH in Frankfurt präsentiert Veolia Water Technologies die kompakte Lösung "BerkeSELECT plus" zur Befüllung, Nachspeisung und Kreislaufaufbereitung mit integrierter Entgasung. Die Kreislaufaufbereitung schont die besonders beanspruchten wärmeübertragenden Komponenten im Heizsystem dauerhaft und spart kostbaren Platz im Heizungsraum.

Während vergleichbare Systeme aus unterschiedlichen Anlagenkomponenten zusammengesetzt werden müssen, kann die Heizungswasseraufbereitung "BerkeSELECT plus" sich individuell an die Bedingungen vor Ort anpassen und erfüllt alle Anforderungen in nur einer einzigen Anlage. Ebenfalls kompakt und einfach in der Handhabung: Dank des simplen Beutelsystems funktioniert der Tausch der Regenerationsharze schnell und einfach.

Weitere Informationen rund um das Thema Kreislaufaufbereitung von Heizungssystemen finden Sie hier.

Freitag, 01.03.2019

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren