LIXIL entwickelt innovative Handwaschstation

Hygiene für Millionen von Menschen in Entwicklungsländern

Zur Bekämpfung von COVID-19 unterstützt LIXIL, zu dessen Markenportfolio Grohe zählt, mit 1 Million US-Dollar die Markteinführung der Handwaschstation.

Das Bild zeigt die Handwaschstation.
Quelle: LIXIL
"SATO Tap" wurde so entwickelt, dass es zum einen für Haushalte mit niedrigem Einkommen erschwinglich ist und zum anderen überall im Haus verwendet werden kann – auch ohne Zugang zu fließendem Wasser.

Gründliches Händewaschen mit Seife reduziert die Ausbreitung von Krankheiten und kann somit helfen, eine COVID-19-Infektion zu verhindern. Doch für etwa drei Milliarden Menschen weltweit stellt dies eine Herausforderung dar. Laut UNICEF haben 40 Prozent der Weltbevölkerung in den eigenen vier Wänden keinen Zugang zu Handwaschmöglichkeiten. In den am wenigsten entwickelten Volkswirtschaften der Welt sind es sogar 75 Prozent. Die COVID-19-Situation verdeutlicht die enormen Ungleichheiten beim Zugang zu Wasser, sanitären Einrichtungen und Hygiene.

Um zum Schutz der betroffenen Menschen und Regionen beizutragen, kündigt die LIXIL Group unter der Marke SATO die Einführung einer neuen Produktlösung an. SATO Tap wurde so entwickelt, dass es zum einen für Haushalte mit niedrigem Einkommen erschwinglich ist und zum anderen überall im Haus verwendet werden kann – auch ohne Zugang zu fließendem Wasser.

LIXIL wird sich mit insgesamt einer Million Dollar engagieren, um durch diese Innovation sofortige und nachhaltige Handhygiene-Praktiken zu ermöglichen. Im Rahmen der beschleunigten Produkteinführung plant LIXIL auch, das Engagement mit Entwicklungspartnern und anderen zusammenzubringen und so die Handhygiene-Voraussetzungen für bis zu fünf Millionen Menschen zu verbessern.

Für das "SATO Tap"-Design hatte LIXIL von seinen Partnern, wie beispielsweise UNICEF, technische Beratung eingeholt, um sicherzustellen, dass die Handwaschstation den Bedürfnissen der Zielgruppen entspricht. "SATO Tap" besteht aus einem Kunststoffsockel mit einer Öffnung, die weit verbreitete Plastikflaschen aufnehmen kann. Die Lösung ist kompakt und kann sowohl im Haushalt als auch in öffentlichen Einrichtungen verwendet werden. Das einzigartige Design der Station sorgt für geringen Kontakt, wodurch die Ausbreitung von Krankheiten zusätzlich verringert wird. Die spezielle Konstruktion bietet bei minimiertem Wasserverbrauch einen steten Durchfluss, was auch weniger Nachfüllen bedeutet.

Montag, 03.08.2020