Infrarot Fußbodenheizung

Das Bild zeigt eine Infrarot Fußbodenheizung.
Quelle: panthermedia.net / urfingus

Eine Infrarot Fußbodenheizung gibt die Wärme in Form von Strahlungsenergie ab. Die Energieversorgung erfolgt mittels elektrischem Strom. Während es sich bei regulären Infrarotheizungen für die Wand- oder Deckenmontage in der Regel um flache Heizpaneele handelt, so eignen sich für die Erwärmung von Fußböden vor allem Heizfolien beziehungsweise Heizmatten. Bei beiden Systemen wird Strom durch sehr dünne Heizleiter geleitet und anschließend in die charakteristische Strahlenwärme einer Infrarotheizung umgewandelt. Die Wärme einer Infrarot Fußbodenheizung eignet sich vor allem als zusätzliches Heizsystem.

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Freitag, 21.02.2020