Heizungskessel

Moderne Heizungskessel, oder genauer gesagt Heizkessel, sind die am meisten verbreiteten Heizgeräte. In einer Zentralheizungsanlage bildet der Heizkessel das Herzstück der Anlage und dient als Wärmeerzeuger.

Eine Unterscheidung von Heizungskesseln oder Heizkesseln ist u.a. möglich nach Größe, Werkstoff, Wärmeträger, Konstruktion, Regelung und Abgasnutzung, Brennstoffart, Art der Warmwasserbereitung und Aufstellungsort. Bei der Kesselgröße wird nicht nach den Abmessungen, sondern nach der Heizleistung unterschieden.

Die Energieeinsparverordnung unterteilt Heizkessel nach der Abgastemperatur in Standard-, Niedertemperatur- und Brennwertkessel. Wichtig ist für eine wirtschaftliche Arbeitsweise, dass der jeweilige Kessel genau dimensioniert wird und nicht - wie es früher oft der Fall war - überdimensioniert wird.

Quelle: Seifert, Joachim (2015): Repititorium Heizungstechnik. Berlin: VDE Verlag GmbH

Gas-Brennwertkessel als Heizkessel in einer Zentralheizungsanlage
Quelle: Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG
Gas-Brennwertkessel "ecoVIT" als Heizkessel in einer Zentralheizungsanlage

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Freitag, 21.04.2017