Heizöllagerung

Das schwarze Gold Öl für Heizungsanlagen bedarf einer guten Lagerung. Eine oberirdische Kellerlagerung ist weit verbreitet. Obwohl einwandige Behälter zugelassen sind, da Leckagen dort sichtbar sind, werden immer mehr doppelwandige Behälter angeboten. Als Werkstoffe kommen neben Polyamid (PA), Polyethylen hoher Dichte (PE-HD), verzinktem Stahlblech auch glasfaserverstärkte Kunstoffe (GFK) zum Einsatz.

Die früher oft verwendeten Stahltanks werden weitgehend von modernen Tanks aus PA, PE-HD und GFK abgelöst. Alte einwandige Kunststofftanks aus PE oder PA werden nach und nach bei der Sanierung von Ölheizungen ausgetauscht. Die modernen Tanksysteme benötigen weniger Platz und tragen vielmals das Qualitätssiegel "Proofed Barrier". Damit bleibt Ölgeruch tatsächlich ein Phänomen von gestern.

In hochwassergefährdeten Gebieten sind besondere Schutzvorrichtungen erforderlich. Die Heizöltanks bieten dafür verschiedene Schutzmaßnahmen wie einen Selbstverschluß und/ oder bestimmte Sicherungen wie Verankerungen im Boden und Fixierungen mit Spanngurten.

Besonderer Augenmerk bei den modernen Öl-Tanks liegt auf einer kompakten und besonders platzsparenden Bauweise.

Die Marktübersicht "Heizöllagerung" gliedert übersichtlich einige Beispiele verfügbarer Modelle auf dem deutschen Markt.

Vollbild Ansicht

DWT plus 3 K15 DA VSF 750 1003 HW-S GT-Tank Tank im Tank Stahl PE-Kombi Plus
Tanktyp


Doppelwandig im "Steelmeltpress-Verfahren" (blasgeformter Behälter in Stahlauffangwanne auf Fußgestell) Standortgefertigte Eintank-Lösung, zylindrisch stehend, doppelwandig mit Leckanzeigegerät (LAG) Doppelwandiger Tank aus nahtlosen Blasteilen Doppelwandig mit einer Auftriebssicherung von 1,4m beziehungsweise 3,5m (verstärkte Ausführung) Einwandig (in Wasserschutzgebieten mit Auffangwanne) Tank mit Sekundärbehälter und Palette, mit integrierter Auffangvorrichtung Innenbehälter in Kombination mit verzinktem Außenbehälter und integrierter Auffangwanne
Material


Polyethylen/ vollverzinktes Stahlblech mit Polymer-Versiegelung Glasfaserverstärkter Kunstoff (GFK) PE-HD PE-HD Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK) Hochmolekulares PE, verzinktes Stahlblech PE-HD Innenbehälter, verzinkter Außenbehälter
Fassungsvermögen
Volumen in Litern

750 / 1.000 / 1.500 1.700 bis 4.000 750 900 1.000 / 1.500 / 2.000 700 / 1.000 720 / 1.000
Geruchssperre


ja Nicht benötigt, GFK ist dauerhaft geruchsundurchlässig ja Ja Nicht benötigt, GFK ist dauerhaft geruchsundurchlässig ja ja
Gewicht
(einzelner Behälter in kg)

65 / 79 / 133 (ohne Fußgestell) keine Angabe 39 83 / 120 56 / 76 /94 57 / 81 68 / 84
Hochwassersicherheit


Verankerungssystem (kann bei bestehenden Anlagen nachgerüstet werden) Verstärkte Bauteile (Boden, Mantel, Deckel), spezielle Mannlochabdeckung, Verankerung des Bodens am Fußboden Der Tank schwimmt bei Hochwasser auf. Dabei wird durch selbstsichernde Ventilsysteme die Saugleitung getrennt und der Tank verschlossen. Eine Bodensicherung bzw. Spanngurte sind nicht notwendig. Spanngurte mit Verankerung im Boden durch Metalldübel/ Schrauben und Metallösen Aufschwimmsicherung mit Spanngurten, welche über Bodenanker am Boden befestigt sind. keine Angabe keine Angabe
Abmessungen (mit Armatur und Grenzwertgeber)
Durchmesser oder LxBxH in cm

110x70x149 / 110x70x181 / 163x76x207 150 (zuzüglich 6cm Verankerungsrand), Mantelhöhe 105 bis 250 78x78x168 107x74x183 116x73x183 / 166x73x187 / 216x73x188 113,5x72,7x131 (Höhe mit Leitung) / 113,5x72,7x175 (Höhe mit Leitung) 110x70x120 / 110x70x160
Deckenfreiheit
nach oben in mm

500 500 Keine Vorschrift, da Tanks mit Rotex watersafe nur in einer Reihe aufgestellt werden können. 500 keine Angabe keine Vorschriften bei einreihiger Aufstellung keine Angabe

Quelle: Hersteller; Stand: Februar 2018, kein Anspruch auf Vollständigkeit, alle Angaben ohne Gewähr