heizkurier etabliert Standardklassen

150, 300, 600 und 950 kW für mobile Kauf-Heizzentralen

Heizungsbauer und Energieversorger, die auf der Suche nach einer passenden mobilen Heizzentrale sind, können nun bei heizkurier aus einem Kauf-Sortiment von fertig konfigurierten mobilen Öl-Heizzentralen vom Typ WZ auswählen.

Das Bild zeigt eine mobile Wärmezentrale.
Quelle: heizkurier GmbH
Heizungsbauer und Energieversorger, die auf der Suche nach einer passenden mobilen Heizzentrale sind, können nun bei heizkurier aus einem Kauf-Sortiment von fertig konfigurierten mobilen Öl-Heizzentralen vom Typ WZ auswählen.

Bisher konnten Inte-ressenten Heizanlagen von 10 bis 5.000 kW mieten oder Sonderbauten beauftragen. Mit den neuen Standardklassen für mobile Kauf-Heizzentralen kommt ein weiteres Angebot hinzu, um Interessenten für Kauf-Heizanlagen noch schneller zu versorgen. Zur Verfügung stehen Modelle mit 150 kW, 300 kW , 600 und 950 kW.

Bei den Anlagen handelt es sich um Anhänger, in denen komplett funktionsfähige Heizungsanlagen eingebaut sind. Diese bestehen aus Heizkessel, Brenner, Regeleinrich-tung (stufenlos verstellbar), allen Sicherheitseinrichtungen, Pumpen und Heizöltank (Erd-und Flüssiggas auf Anfrage). Über flexible Anschlussschläuche mit dem Objekt verbunden, liefern sie zuverlässig Pumpenwarmwasser VL/RL 90/70 °C und/oder Brauchwasser.

Martin Reuland: „Immer wieder kommen Energieversorger und Heizungsbauer mit Wünschen für Energieraum-Sonderbauten zu uns. Gemäß den Anforderung entwickeln wir dann maßgeschneiderte Heizanlagen. Damit sind natürlich Planungs- und Herstellungsphasen verbunden. Mit den Standardklassen für Kaufanlagen, bieten wir nun auch für dieses Segment eine zeitsparende Option. Mit den Standardklassen decken wir häufig nachgefragte Leistungsdimensionen ab. Natürlich bieten wir die Anlagen darüber hinaus auch weiterhin zur Miete an. Ganz nach Bedarf.“

Donnerstag, 19.09.2019