GMS-Jahrestagung

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Wechsel an der Spitze des Gesamtverbandes Messing-Sanitär e.V. (GMS): Auf der Jahrestagung in Bremen wählte die Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand.

Das Bild zeigt den neuen Vorstand.
Quelle: Gesamtverband Messing-Sanitär e.V. (GMS)
Wechsel an der Spitze des GMS-Vorstands (v.l.n.r.) Alexander Dehnelt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender; Christian Bruse, neuer Vorstandsvorsitzender; Peter Diekmann; Jürgen Schütz; GMS-Geschäftsführer Hilbert Wann

Neuer Vorstandsvorsitzender ist Christian Bruse, zu seinem Stellvertreter wurde Alexander Dehnelt gewählt (bisher Vorstandsvorsitzender). Im Amt bestätigt wurden die GMS-Vorstände Jürgen C. Schütz und Peter Diekmann.

Anlässlich des Jahrestreffens tagte auch der Technische Ausschuss des GMS. Im Fokus dieses Gremiums steht derzeit insbesondere das Projekt „Härteprüfungen". Ziel ist die Neubewertung der Verfahren zur Bestimmung der Härte von Bauteilen mit Richtwerten und Umwertung Brinell/Vickers. Hintergrund ist die Härtemessung nach Brinell an Bauteilen aus Messing-Legierungen. Auf Grundlage von zahlreichen Einzelmessungen an Musterbauteilen mit unbekannten Härtegraden ist es dem GMS gelungen, einen neuen Ansatz für Umwertungstabellen HB/HV zu erstellen. Diese Erkenntnisse sollen in Kürze in den ISO-Normenausschuss eingebracht werden.

Mit seiner 2017 eingeleiteten Neuausrichtung mit Blick auf die gesamte Liefer- und Wertschöpfungskette sieht sich der GMS auf dem richtigen Weg, was sich auch in den steigenden Mitgliederzahlen zeigt.

Mittwoch, 23.10.2019