Geberit: Der Weg zur lokalen Marke

Wie Handwerksbetriebe ihre Stärken erfolgreich nutzen können

Handwerksbetriebe sind in der Regel lokal verwurzelt und besitzen damit ideale Voraussetzungen, in ihrem regionalen Umfeld zu einer echten Marke zu werden. Wichtig ist, dass sie sich ihrer eigenen Stärken bewusst werden und diese im Umgang mit ihren Kunden richtig kommunizieren. Geberit hat speziell zum Thema „Erfolgreiche Marken mit echter Story“ einen Kundenkompass erstellt, der SHK-Betrieben Denkanstöße, Praxistipps, Beispiele und Lösungsvorschläge für ihren Weg zur eigenen Marke geben soll.

Das Bild zeigt beschrieben Zettel auf einem Tisch.
Quelle: Geberit
Um eine lokale Marke kraftvoll und mit Emotion aufzubauen, sollten sich Handwerksbetriebe mit den Ängsten, Wünschen und Träumen ihrer Kunden beschäftigen.

Betrachten Handwerksbetriebe ihre eigene Marke, beschränkt sich ihr Blick meist nur auf das eigene Logo oder die Firmenfarbe. Dabei verbirgt sich hinter der lokalen Marke häufig ein enormes Potenzial. Lokale Markenbildung als Marketingstrategie hilft Handwerkern dabei, mit ihrer eigenen Marke emotionale Verbindungen und Relevanz in den Köpfen ihrer Kunden zu erzeugen und sich strategisch am Markt zu positionieren.

Um eine lokale Marke kraftvoll und mit Emotion aufzubauen, sollten sich Handwerksbetriebe mit den Ängsten, Wünschen und Träumen ihrer Kunden beschäftigen. Dazu müssen sie zunächst wissen, welche Kunden sie gegenwärtig bedienen. Anschließend gilt es, die Wünsche der Zielgruppe zu selektieren und priorisieren: Eine junge Familie mit kleinem Budget hat zum Beispiel andere Anforderungen an das Bad als ein gut situierter Kunde über 40. Zuletzt wird zu jedem der Wünsche ein klares Nutzerversprechen formuliert. Diese bilden die Basis für die Website, Flyer oder Presseberichte.

Sind die Stärken definiert, der Kundennutzen abgeleitet und die Werte festgelegt, gilt es, daraus die Zukunftsstrategie zu entwickeln. Diese stellt sicher, dass sich der Handwerksbetrieb vom Wettbewerb abgrenzt – je selbstbewusster, klarer und auffälliger dies passiert, umso stärker ist die Begeisterung bei den Zielgruppen. Anschließend geht es an die strategische Umsetzung wie einem neuen Unternehmensslogan oder der Überarbeitung des Internetauftritts.

Praxisbeispiel Heinz Baumann

Eine gelungene Umsetzung eines Local Brandings findet sich im Betrieb Heinz Baumann aus Kirchzarten. In Kooperation mit Geberit und der Local Branding Expert Group hat der Handwerksbetrieb ein professionelles Markencoaching durchführen lassen. Gemeinsam mit einem erfahrenen Coach haben die Teilnehmer einen halben Tag lang die eigenen Stärken, Werte und Nutzenaspekte ihres Betriebs herausgearbeitet. Anschließend wurde ein professionelles Fotoshooting gemacht, um Bilder für eine neue Imagebroschüre zu generieren.

Weiterführende Informationen: http://www.geberit.de/markencoaching

Donnerstag, 13.04.2017