Elegante Stars an der Spüle - die neuen Küchenarmaturen

Die neuen Highlights unter den Küchenarmaturen starten ihre Karriere – nicht in Hollywood – aber an der häuslichen Spüle. Zehn renommierte Hersteller stellen ihre aktuellen Entwicklungen vor: Küchenarmaturen in edlem Design und mit innovativen Funktionen. Von kabelloser Digitaltechnologie gesteuert, ergonomisch zu bedienen, minimalistisch oder kontrastreich gestaltet - es findet sich für jeden Geschmack die passende Küchenarmatur.

Einfache Bedienung und mehr Bewegungsfreiraum: Die neuen Küchenarmaturen „Metris Select“ und „Talis Select“ von Hansgrohe kombinieren erstmals einen ausziehbaren Auslauf mit der innovativen Select-Technologie. Ob Töpfe waschen, neben der Spüle stehende Vasen füllen oder Pflanzen gießen – all diese Arbeitsschritte lassen sich mit dieser Küchenarmatur dank des Ausziehkopfs mit integriertem Select-Knopf bequem miteinander verbinden. Der Wasserfluss wird über den Select-Knopf an der Oberseite des Ausziehkopfs gesteuert. Die voreingestellte Temperatur und Wassermenge bleibt dabei unverändert.

Besonderes Merkmal der neuen „Avona“-Küchenarmatur von Blanco ist das kontrastreiche Zusammenspiel runder und eckiger Formen, das jüngst vom Rat für Formgebung mit dem „Iconic Awards 2016: Interior Innovation aus­gezeichnet wurde. Neben dem Design bietet insbesondere das Modell „Avona-S“ einen zusätzlichen Komfort im Küchenalltag: Es verfügt über eine ausziehbare Schlauchbrause aus hoch­wertigem Metall und erweitert den Aktionsradius der Küchenarmatur damit beträchtlich. Die Küchenarmatur selbst ist in der Oberfläche Chrom und im Silgranit-Look erhältlich.

Merkmal der neuen Küchenarmatur
Quelle: Blanco

Die neu entwickelte Küchenarmatur „Manhattan“ von Graff zeichnet sich – inspiriert durch die berühmte Skyline – durch gerade Linien und eine recht minimalistische Form aus. Die Einloch-Küchenarmatur mit schwenkbarem Wasserauslass ist aus solidem Messing mit einem geringen Anteil aus Nickel und Blei gefertigt, was für eine lange Lebensdauer sorgen soll. Denn das neue Graff-Produktionskonzept will einen überflüssigen Verbrauch von Energie und Material vermeiden. Messing und Papier werden nach eigenen Angaben schon jetzt zu 100 Prozent recycelt.

Das Design der neuen Küchenarmatur
Quelle: Graff

Gleich drei neue Küchenarmaturen erweitern das Produktportfolio von in2aqua. Bei der Gestaltung der neuen Modelle hat der Hersteller besonderen Wert auf Funktionalität der Küchenarmaturen bei gleichzeitig reduzierter Gestaltung gelegt. Entstanden ist ein breit nutzbares Sortiment für nahezu jede Einbausituation. Die wohl größte Veränderung bei den neuen Küchenarmaturen sind die ausziehbaren Brausen. Sie verfügen in jeder der drei Designlinien jeweils über eine Magnethalterung, zwei verschiedene Strahlarten und sorgen mit dem 150 Grad Schwenkbereich für optimale Bewegungsfreiheit.

Bei der Entwicklung der neuen Modelle von in2aqua standen hohe Funktionalität und reduzierte Gestaltung im Mittelpunkt.
Quelle: in2aqua

Bei der „K7 F-digital“ von Grohe bedarf es nur einer kleinen Berührung, um den Wasserstrahl der Küchenarmatur zu starten und zu stoppen. Dank der kabellosen Digitaltechnologie kann die digitale Steuerung an einer bequemen und ergonomischen Position angebracht werden, etwa vor oder seitlich der Spüle. Durch die Pausen-Funktion lässt sich der Wasser- und Energieverbrauch der Küchenarmatur senken. Ein farbiger Leuchtring am Schalter gibt zudem ein optisches Feedback über die Wassertemperatur. Sowohl Temperatur als auch Menge können über eine Memory-Funktion gespeichert werden.

Nur eine kleine Berührung - und schon startet oder stoppt der Wasserstrahl der neuen Küchenarmatur
Quelle: Grohe

Die Küchenarmatur „Objekta Mix New“ von Kludi ist zur „Kludi Objekta“ geworden und neben neuer Optik auch gleich auf neun Küchenarmatur-Typen erweitert worden, etwa durch Modelle, die sich für die Montage an der Wand oder in Fensternähe eignen oder über einen Multianschluss verfügen. Mit ihrem neuen Design hat die Küchenarmatur den Trend zu soften Formen aufgenommen, was sie noch reinigungsfreundlicher als das Vorgängermodell macht. Erhältlich ist die Küchenarmatur mit 360 Grad schwenkbarem Auslauf und mit Geschirrbrause, deren Strahlart sich über einen Wippschalter ändern lässt.

Die Küchenarmatur
Quelle: Kludi

Die Premium-Küchenarmatur-Linie „ZOE“ von KWC wurde mit dem Zusatz „TLP“ (touch light PRO) um eine elektronische Variante ergänzt. Damit ist die „ZOE TLP“ nach Aussage des Herstellers die weltweit erste elektronisch gesteuerte Küchenarmatur mit integrierter Auszugbrause. Das Bedienungsprinzip ist denkbar einfach – sie funktioniert intuitiv über kurzes Antippen mit dem Handrücken oder Arm und lässt sich einfach auf die persönlichen Gewohnheiten und Bedürfnisse programmieren. Das runde Bedienelement der Küchenarmatur signalisiert über seinen Lichtring die gewählte Wassertemperatur.

Donnerstag, 04.08.2016

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren