Durchlauferhitzer

Das Bild zeigt den Durchlauferhitzer „DDLE ÖKO ThermoDrive“ zur Versorgung mehrerer Entnahmestellen.
Quelle: AEG Haustechnik

Bei einem Durchlauferhitzer handelt es sich um ein kompaktes, fest installiertes Gerät zur dezentralen Warmwasserbereitung. Anders als etwa beim Boiler, der als Vorratsbehälter eine begrenzte Warmwassermenge bereitstellt, erwärmt ein Durchlauferhitzer das Wasser erst dann, wenn der Wasserauslass, sprich die Armatur, geöffnet wird. Dabei wird lediglich die exakt benötigte Wassermenge erwärmt, wodurch warmes Wasser unverzüglich zur Verfügung steht. Einige Durchlauferhitzer können auch mit vorgewärmtem Wasser betrieben werden, welches etwa durch eine Solaranlage erzeugt wurde und dann bis auf die gewünschte Temperatur nacherhitzt wird. Bei Modellen mit hydraulischer Steuerung erfolgt die Erwärmung mit bis zu drei Heizleistungsstufen, während bei elektronischen Geräten die Heizleistung stufenlos mittels Leistungselektronik gesteuert wird.

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Freitag, 06.03.2020