Dreiwegemischer

In der Regel werden heute für die Regelung der Vorlauftemperatur motorbetriebene Mischer verwendet. Dabei werden Dreiwegemischer als Stellglieder zur Vorlauftemperaturregelung bei Heizungsanlagen eingesetzt. Ein Dreiwegemischer ermöglicht eine Beimischung des kälteren Rücklaufwassers und damit eine gleitende Vorlauftemperatur im Heizkreis, womit aber keine Anhebung der Rücklauftemperatur im Kesselkreislauf geschieht. Deshalb sollten Dreiwegemischer nur bei korrosionsunempfindlichen Kesseln oder für die Beimischungregelung bei weiteren Heizkreisen wie der Fußbodenheizung eingesetzt werden. Dreiwegemischer werden im Rohrnetz vor der Umwälzpumpe eingebaut.

Quellen:

Pistohl, Wolfram (2007): Handbuch der Gebäudetechnik: Planungsgrundlagen und Beispiele - Band 2: Heizung, Lüftung, Beleuchtung, Energiesparen. Köln: Werner Verlag.

Europa Fachbuchreihe (2011), Fachkunde Installations- und Heizungstechnik: Grundlagen & Lernfelder 1 – 15, Haan-Gruiten: Verlag Europa-Lehrmittel

Dreiwegemischer aus Messing
Quelle: Junkers / http://www.junkers.com
Dreiwegemischer aus Messing von Junkers

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Montag, 10.04.2017