Bad

Das wird interessant: Mit Bocchi großer neuer Player im Keramikmarkt

Mittwoch, 28.06.2023

Einen besseren Startplatz als die ISH hätte sich Bocchi kaum aussuchen können.

Das Bild zeigt das Management-Team von Bocchi: Şadi Burat (Chairman of the board & Partner), Nihat Yıldırım (Vice chairman of the board & Partner), Serkan Ak (Bocchi CEO & Partner), Akgün Seçkiner (Bocchi USA General Manager & Partner) und Andrea Grünewald (Bocchi Germany General Manager).
Quelle: Bocchi
Das Management-Team von Bocchi: Şadi Burat (Chairman of the board & Partner), Nihat Yıldırım (Vice chairman of the board & Partner), Serkan Ak (Bocchi CEO & Partner), Akgün Seçkiner (Bocchi USA General Manager & Partner) und Andrea Grünewald (Bocchi Germany General Manager).

Als in Italien gegründeter und in der Türkei ansässiger Anbieter von Sanitärkeramik feierte das Unternehmen auf der Weltleitmesse den Eintritt in den deutschen Markt: Das Interesse des Fachpublikums war dem sehr breit (und hoch interessant) aufgestellten Anbieter gewiss.

Vor allem, weil mit Andrea Grünewald gleichzeitig eine Geschäftsführerin diese Expansionspläne vorantreibt, die in der Branche seit vielen Jahren bestens bekannt, vernetzt und vor allem erfahren ist: „Bocchi hat gerade im deutschen Markt hervorragende Chancen, weil das Unternehmen hier seine wesentlichen Leistungsmerkmale ausspielen kann, nämlich hohe Qualität, ein interessantes Produktdesign sowie sehr gute Lieferfähigkeit.“ Und das alles, selbstverständlich, über den dreistufigen Vertriebsweg.

Starten wird Bocchi mit Sanitärkeramik; gestaltet durch namhafte Designer wie Ross Lovogrove und in bemerkenswerter Farb- und Formenvielfalt. Perspektivisch dürfte aber noch deutlich mehr zu erwarten sein, auch wenn darüber eher (noch) nicht gesprochen wurde. Aber ein eigenes Werk für Accessoires im Hintergrund, oder eine Armaturenproduktion nach eigenen Entwürfen und mit eigenen Werkzeugen, lässt erwarten, dass sich hier vor der Wand ein neuer Komplettausstatter für das Bad positioniert.

Das Bild zeigt Bocchi-Deutschland Geschäftsführerin Andrea Grünewald und CEO Serkan Ak.
Quelle: Eckhard Martin
Mit ganz viel Schwung und sichtbarerer Begeisterung starteten Bocchi-Deutschland Geschäftsführerin Andrea Grünewald und CEO Serkan Ak auf der ISH den Markteintritt des türkischen Keramik-Herstellers in den deutschen Markt.

Hoher Exportanteil

Bocchi mit Hauptsitz in Kocaeli/Gebze, südöstlich von Istanbul, wurde 1950 in Italien gegründet und ist heute mit seinem Produktportfolio international in mehr als 73 Märkten aktiv. Eigene Niederlassungen gibt es so in den USA, England, Italien sowie in der Türkei. Die Exportquote liegt bei annähernd 90 Prozent. Mit der Übernahme durch die Sanikey Inc. im Jahr 2009 erwarb das Unternehmen weitere Keramikkompetenz und vermarktet seither ein breites Produktsortiment an Sanitärkeramik, Care & Comfort Produkten für ältere und behinderte Menschen, Badarmaturen und -accessoires, Küchenarmaturen, Badmöbeln, Badewannen- und Duschabtrennungen, Unterputzsystemen sowie Küchenspülen.

Im internationalen Geschäft soll das Wachstum zum einen in bestehenden Märkten erzielt werden, zum anderen eben durch besagte Expansion in Deutschland. Weitere europäische Märkte, wie Frankreich und die Niederlande, sollen in diesem Jahr folgen. „Mit der Expansion wollen wir unsere Wettbewerbsposition weiter ausbauen und stärken“, so Serkan Ak, Bocchi CEO und Gesellschafter. Durch seine hohe Kundenorientierung und mit einem umfassenden Angebot an hochwertigen Produkten habe BOCCHI es geschafft, in der Kategorie Sanitärkeramik den zweiten Platz bei den türkischen Exporten und den ersten Platz bei den Exporten in die Vereinigten Staaten in den vergangenen Jahren zu erreichen.

Der deutsche Markt ist für Bocchi so interessant, „weil hier besonders hohe Qualitätsstandards gelten, die die Kunden zurecht von uns erwarten können und denen wir mit unserem bewährten BOCCHI Designanspruch und unserem langjährigen Fertigungswissen in jeder Hinsicht gerecht werden“, unterstreicht Serkan Ak das Selbstverständnis des Unternehmens. Durch jahrelange Forschungs- und Entwicklungsarbeit habe Bocchi beispielsweise eine ,,Super Smooth“-Oberfläche entwickelt, die unerwünschte Flecken- und Kalkbildung minimiert. Testergebnisse zeigen, dass diese Oberfläche 19-mal glatter ist als eine herkömmlich glasierte Porzellanoberfläche und dieser in Bezug auf Hygiene und Schmutzbildung absolut überlegen ist.

Das Bild zeigt die Bocchi-Serie „Strata“.
Quelle: Bocchi
Die Bocchi-Serie „Strata“ – formgebend und stilprägend zugleich.

Breites Produktsortiment

Im Bereich Sanitärkeramik, der zunächst auf dem deutschen Markt fokussiert wird, reicht das Produktangebot von Bocchi von schmalen und kleinen Waschbecken bis zu großen doppelten Waschplätzen und Eckplatzlösungen. Die besonders erfolg­reiche Kollektion „Milano“ beispielsweise zeichnet sich durch ihr vielseitiges und unverwechselbares Design aus, das gekonnt reduzierte Linien mit Funktionalität verbindet. Diese Kollektion verfügt über eine breite Farb- und Waschtischpalette, die mit oder ohne Möbel eingesetzt werden kann, und zeigt, dass minimalistische Produkte nicht auf Funktionalität verzichten müssen. Die Schalenbecken der Kollektion „Sottile Slim Line“ wiederum sind durch eine besonders filigrane Formensprache und ihre verschiedenen Designvarianten getragen: Ob rund oder quadratisch, rechteckig oder mit und ohne Armaturenbank, die Serie verfügt über eine Vielzahl von Aufsatzwaschtischen, die in einer Vielzahl an Trendfarben erhältlich sind. Die neuen Designentwürfe, wie beispielsweise die von dem britischen Designer Ross Lovegrove entworfene Kollektionen „New Age“ und „Strata“, bestechen durch ihre feinen Strukturen und Linienführungen. Eine besondere haptische Qualität zeichnet diese Keramik-Kollektionen aus und prägen jedes Bad mit ihren faszinierenden Details. Eine weitere charakteristische Kollektion ist „Vessel“, mit Waschbecken und speziellen Farboptionen, die jeweils in unverwechselbaren und einzigartigen geometrischen Formen gestaltet sind.

Weiterführende Informationen: http://www.bocchibagno.eu

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Dann stellen Sie der Redaktion hier Ihre Fachfrage!

Donnerstag, 18.07.2024

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Möchten Sie die aktuellen Artikel per E-Mail erhalten?

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren

 

Expertenfragen

„Frag‘ doch einfach mal – einen Experten!": Nach diesem Motto können Sie als Nutzer der TGA contentbase hier ganz unkompliziert Fachleute aus der Gebäudetechnik-Branche sowie die Redaktion der Fachzeitschriften HeizungsJournal, SanitärJournal, KlimaJournal, Integrale Planung und @work zu Ihren Praxisproblemen befragen.

Sie wollen unseren Experten eine Frage stellen und sind schon Nutzer der TGA contentbase?
Dann loggen Sie sich hier einfach ein!

Einloggen
Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Registrieren