Badplaner des Jahres 2020 ausgezeichnet

Fünf „Bad-Ideen aus der Praxis“ überzeugten Jury

Bereits seit 23 Jahren lobt der SHK-Verbund den bundesweit und in Österreich ausgeschriebenen Badplanungswettbewerb „Bad-Ideen aus der Praxis“ unter seinen Mitgliedsunternehmen aus.

Das Bild zeigt die fünf Gewinner.
Quelle: SHK Einkaufs- und Vertriebs AG
Die Gewinnerinnen und Gewinner des Badplanungswettbewerbs 2020 von links nach rechts: Claudia Altrichter (Gerhard Elsässer GmbH), Christian Fischer (myFischer – DIE BADGESTALTER), Stefanie Cáceres Sánchez (Fred Weber GmbH), Jochen Schmitt (smr – DIE BADGESTALTER), Kirsten Wellner (Wellner – DIE BADGESTALTER).

Für die SHK-Mitgliedsunternehmen stellt der Wettbewerb eine gute Möglichkeit dar, sich im eigenen Können in der Badplanung und -renovierung mit anderen SHK-Mitgliedern zu messen. Außerdem profitieren die Wettbewerbsteilnehmer von einem umfangreichen Marketingpaket, mit dem sie lokale Werbung für ihr eigenes Unternehmen betreiben können.

Voraussetzung für die Teilnahme am Badplanungswettbewerb ist, dass die eingereichten Badkonzepte real geplant und umgesetzt worden sind. Dieses Jahr wählte die Fachjury bestehend aus Architekten und Designern aus über 70 eingereichten Badkonzepten die fünf Gewinnerunternehmen, die zum diesjährigen Thema „Bäder mit Geschichten“ ihre Projekte eingereicht hatten.

Dabei lag das Augenmerk vor allem auf Bädern, die durch die geschickte Kombination aus alten und neuen Elementen ein besonderes Flair erzeugen und überdies modernsten Badansprüchen gerecht werden. Die Jury, bestehend aus SHK-Innenarchitekten und externen Experten, wie Vera Schmitz (Präsidentin des Bundes deutscher Innenarchitekten), Ina Säuberlich (zehnfache Preisträgerin des Wettbewerbs) und André Schneider (Redakteur im Fachschriften-Verlag), bescheinigte den Gewinnern durch die Prämierung, die gekonnte Umsetzung dieser Aufgabe.

Mittwoch, 01.07.2020