Heizungswasseraufbereitung

Die Grafik zeigt ein Verfahren zur Heizungswasseraufbereitung.
Quelle: UWS

Heizungswasser muss aufbereitet werden, damit Sauerstoff und Härtebildner die Anlage nicht beschädigen können. Um die schädigenden Stoffe aus dem Wasser zu entfernen, schlägt die Richtlinienreihe VDI 2035 drei Verfahren zur Heizungswasseraufbereitung vor: Enthärtung, Entsalzung und pH-Wert-Stabilisation.

Dienstag, 25.05.2021