Inhaltsverzeichnis

Zwei auf einen Streich mit dem schallschutzoptimierten Außenwand-Luftdurchlass

Lunos auf der BAU 2017 in München, Halle B2, Stand 536

Der Luftdurchlass sorgt für frische Luft und gewährleistet auch bei lauten Verkehrsgeräuschen eine angenehme Wohnatmosphäre. Zusätzlich erreicht das Zuluftelement eine Normschallpegeldifferenz von bis zu 62 dB.

Lärm kann nachweislich krankmachen und zu Schlafstörungen sowie massiven gesundheitlichen Problemen führen, weshalb in der DIN 4109 für Wohngebäude ein hoher Mindestschallschutz gefordert wird. Für den Nachweis der Schalldämmung werden neben allen in die Außenwand integrierten Bauelementen wie Fenstern und Rollladenkästen auch Lüftungsanlagen in die Berechnung miteinbezogen. Maßgeblich bei Abluftanlagen sind hier die Außenwand-Luftdurchlässe. Diese können jedoch neben Frischluft auch den Straßenlärm mit in die Wohnräume bringen.

Fahrende Straßenbahn.
Quelle: Jörg Sabel / http://www.Fotolia.de

Aus diesem Grund hat die Lunos Lüftungstechnik GmbH ihr Außenwand-Luftdurchlass-Portfolio um ein schallschutzoptimiertes Element erweitert: Der "ALD-S" sorgt für frische Luft im Wohn- und Schlafbereich und garantiert durch einen Edelstahl-Mehrflächenschallreflektor und die Verwendung des "Basotect"-Spezialschaums von BASF SE für eine angenehm ruhige Atmosphäre in den eigenen vier Wänden. "Basotect" verfügt nicht nur über ausgezeichnete Schallabsorptionseigenschaften, sondern zeichnet sich auch durch eine hohe Brandsicherheit sowie Temperaturbeständigkeit bis 240 °C aus, ohne dass zusätzliche Flammschutzmittel hinzugegeben werden müssen. Dadurch eignet er sich ideal für die Schalldämmung in Bereichen mit hohen Brandschutzanforderungen.

Laut einer repräsentativen Umfrage des Umweltbundesamtes unter 2.000 Teilnehmern zum "Umweltbewusstsein in Deutschland 2012" fühlt sich mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung durch Straßenlärm gestört oder belästigt.

Liegen die Mittelungspegel innerhalb von Wohnungen nachts bei unter 25 dB(A) beziehungsweise tagsüber unter 35 dB(A), treten kaum gesundheitliche Beeinträchtigungen auf. Doch die Realität sieht anders aus: Etwa die Hälfte der deutschen Bevölkerung ist von Mittelungspegeln von 55 dB(A) tagsüber und 45 dB(A) nachts betroffen – Tendenz steigend.

Hinzu kommt, dass sowohl Neubauten als auch sanierte Häuser laut der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) ein Lüftungskonzept aufweisen müssen, um den Mindestluftwechsel zu gewährleisten – und das beinhaltet bei Abluftanlagen auch Außenwand-Luftdurchlässe, die in Wohnräumen zwar stetig für Frischluft sorgen, aber Geräusche von außen nicht ganz aussperren können. Die Lunos Lüftungstechnik GmbH hat dieses Problem bereits vor Jahren erkannt und Außenwand-Luftdurchlässe mit erhöhtem Schallschutz entwickelt, etwa den "ALD-R 160", der ab Januar 2017 als Standard-Außenwand-Luftdurchlass unter dem griffigeren Titel "ALD" erhältlich sein wird. Dieser erreicht eine Normalschallpegeldifferenz von 50 dB bei einer Rohrlänge von 360 mm sowie 53 dB bei 420 mm und 55 dB bei 500 mm. Beim neuen "ALD-S" konnten die Werte im Vergleich dazu noch einmal deutlich verbessert werden.

Weiterführende Informationen: http://www.lunos.de/

Dienstag, 10.01.2017