Wilo für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Auszeichnung für Unternehmen, die den Wandel trotz Krisenzeiten voranbringen

Der Dortmunder Technologiespezialist WILO SE ist in der Kategorie „Unternehmen“ für den renommierten Deutschen Nachhaltigkeitspreis (DNP) nominiert.

Das Bild zeigt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis.
Quelle: Frank Fendler
Wilo ist für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Unternehmen“ nominiert, mit dem in diesem Jahr unternehmerische Vorbilder in Zeiten der Corona-Pandemie ausgezeichnet werden.

Die Verantwortlichen des Deutschen Nachhaltigkeitspreis sehen 2020 als Jahr des Wandels. Mehr denn je seien in diesen Zeiten unternehmerische Vorbilder gefragt, die den Wandel voranbringen und die Krise als Chance für echte Transformation nutzen. Der Vorstandsvorsitzende und CEO der Wilo Gruppe, Oliver Hermes, erkennt bei allen Herausforderungen auch Chancen in der Corona-Pandemie und sieht Wilo gut aufgestellt: „Nachhaltige Investitionen und Innovationen werden zum Beispiel den Weg zu einer klimaneutralen Wirtschaft erleichtern und die Unternehmen stärker machen, als sie vor der Krise waren.“

Transformation zu mehr Nachhaltigkeit beschleunigen

„Während sich in den letzten Jahren die globalen Herausforderungen wie Klimawandel und Artensterben verschärft haben, sind gleichzeitig die Kompetenzen der nachhaltigen Wirtschaft gewachsen“, sagt DNP-Initiator Stefan Schulze-Hausmann. „Wir suchen Unternehmen, die diese Kompetenzen mutig und wirksam einsetzen und so die Transformation zu mehr Nachhaltigkeit beschleunigen.“ Mit der auf der Unternehmensstrategie aufbauenden Nachhaltigkeitsstrategie fokussiert sich Wilo auf sieben der 17 Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen, die den Werten und Zielen der Gruppe entsprechen.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis wird vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Kooperation mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Mitte September tagt die hochkarätige Jury, der Preis wird voraussichtlich im Dezember in Düsseldorf verliehen.

Freitag, 17.07.2020