Wasserführender Kaminofen

Ein wasserführender Kaminofen ist ein Kaminofen mit einem integrierten Wärmetauscher- einer sogenannten Wassertasche (Wasserwärmetauscher), der über einen Pufferspeicher an das zentrale Heizungssystem angeschlossen werden kann. Es handelt sich dabei in der Regel um einen freistehenden, an einen Schornstein angeschlossenen Kaminofen, der mit Holz oder Pellets heizt und zusätzlich mit dem Wasserkreislauf des zentralen Heizungssystems verbunden ist. Beim wasserführenden Kaminofen wird dann ein Teil der durch Verbrennung erzeugten Wärme als Strahlungswärme an den Raum abgegeben und der andere Teil erhitzt das Wasser in der Wassertasche und führt das warme Wasser bspw. an einen Pufferspeicher. Zunehmend werden wasserführende Kaminöfen mit Solartechnik kombiniert.

Ein wasserführender Kaminofen heizt den Aufstellraum und gleichzeitig einen Pufferspeicher auf.
Quelle: Wodtke GmbH
Kaminofen "CEO water+" von wodtke für die Anbindung an das Zentralheizungssystem.

Quelle: Spruth, Johannes (2016), Strom und Wärme: Wege zum energieautarken Haus, Düsseldorf, Verlag Verbraucherzentrale NRW.

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Donnerstag, 09.03.2017