Warum für ein Dusch-WC entscheiden?

Drei gute Gründe für die Reinigung mit Wasser

Toilettenpapier oder Wasser? Klassisches „Putzen“ oder wohltemperierte Reinigung – es gibt einige Gründe, die für ein Dusch-WC sprechen…

Das Bild zeigt Bernd Gisdol.
Quelle: Wahl GmbH/mah-Gruppe
Der Dusch-WC-Experte Bernd Gisdol liefert drei Gründe, warum man/frau sich für ein Dusch-WC entscheiden sollte.

Das Streben nach Wohlbefinden gehört zum Naturell des Menschen. Was beeinflusst das Leben dahingehend? Ein Dusch-WC zum Beispiel! Es ist im wahrsten Sinne des Wortes lebensverändernd. Es schenkt den ganzen Tag ein frisches, sauberes Gefühl und steigert so das Wohlbefinden spürbar. „Dusch-WCs bringen dieses angenehme Mehr an Frische und Hygiene“, weiß der Experte für Dusch-WCs bei der Wahl GmbH, Bernd Gisdol, und findet noch weitere überzeugende Argumente für eine Reinigung mit Wasser.

Hygiene und Livestyle

Bei einem Dusch-WC reinigt ein warmer Wasserstrahl genau dort, wo es darauf ankommt. Warmes Wasser säubert sehr viel wirksamer als jedes Toilettenpapier und ist die natürlichste, gründlichste und hautschonendste Form der Reinigung. Nach dem Wasserstrahl erfolgt die angenehme Trocknung durch warme Luft automatisch. Diese Funktionen sowie Temperatur, Stärke und Position des Wasserstrahls sind meist mit einer Fernbedienung individuell einstellbar.

Viele weitere Funktionen wie eine automatische Deckelöffnung, ein beheizbarer und desinfizierbarer Toilettensitz, automatische Geruchsabsaugung und die gründliche und sichere Säuberung der Stabdüse erleichtern die Handhabung der Geräte und erhöhen Komfort und Hygiene.

Dank des modernen Designs, versteckter Anschlüsse und zuverlässiger Technik passen Dusch-WCs gerade in moderne Bäder und sind im Alltag leicht und ohne Wartung zu bedienen.

Wie für das Generationenbad gemacht

Das Thema Barrierefreiheit sollte bereits bei der Planung des Badezimmers berücksichtigt werden. Das Dusch-WC ist nicht nur ein neues Lifestyle-Produkt, sondern eine langfristig intelligente Investition für die ganze Familie. Kinder können nach einer Einweisung ein Dusch-WC problemlos selbstständig benutzen. Und auch für ältere Personen wird der Toilettengang ohne fremde Hilfe und mit einem hohen Gefühl an Sauberkeit möglich. Gerade auch bei einer temporären oder dauerhaften körperlichen Einschränkung kann die persönliche Hygiene zur Herausforderung werden.

Ein Dusch-WC ermöglicht dabei in nahezu jeder Lebenslage größtmögliche Selbstständigkeit. Wenn die Entscheidung für ein Dusch-WC noch nicht gleich getroffen wird, können beim Um- oder Neubau des Bades entsprechende Anschlüsse eingeplant werden, damit das Gerät auch zu einem späteren Zeitpunkt komfortabel installiert werden kann.

Bessere Ökobilanz

Möglicherweise kann der Wasserverbrauch eines Dusch-WCs etwas höher als beim herkömmlichen WC sein, dafür fallen aber große Mengen Toilettenpapierpapier weg. Allein zur Herstellung von einem Kilogramm Toilettenpapier werden 50 Liter Wasser benötigt. Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland liegt bei 15 Kilogramm im Jahr. Die randlose Spülung und heutige Glasuren erleichtern zudem die Reinigung und sparen chemische Reinigungsmittel. Auch die Entkalkung der Geräte benötigt keine Fachkraft und kann einfach selbst erledigt werden.

Donnerstag, 30.05.2019