Walk-In-Duschwände: Ein Hauch von Nichts mit gewissen Extras

Sie sind häufig nicht viel mehr als ein Hauch von Nichts. Weder aufdringlich noch dominant. Und dennoch oder gerade deswegen...

...eines der beliebtesten innenarchitek­tonischen Stilmittel im Badezimmer: Walk-In-Duschen.

Meist lediglich mit einer Glasfläche als Spritzschutz ausgestattet stehen sie für Purismus, für Transparenz und Offenheit. Durch genau diese Unaufdringlichkeit passen sie auch in nahezu jeden Einrichtungsstil und jede Raumgröße. Kein Wunder also, dass der Trend bei Neubauten und Modernisierungen zur großzügigen, barrierefreien, möglichst flächenbündigen Walk-in-Duschfläche geht, die Komfort, Sicherheit und Design gleichzeitig bietet. So wird die Duschzone mit der richtigen Produktauswahl schnell zum neuen Lieblingsplatz im Bad und mit gewissen Extras, wie etwa einer verspiegelten Scheibe, obendrein noch zum funktionalen Eyecatcher.

Brillanter Farbdruck in der Dusche

Quelle: Sprinz

Einerseits lässt die Transparenz von Glas ein Bad größer wirken. Andererseits wünscht man sich beim Duschen auch Privatsphäre. Die gelungene Kombination aus Weitläufigkeit und Sichtschutz ist die Walk-in-Dusche „ColorStar“ von Sprinz. Das Modell verbindet robustes Verbundsicherheitsglas und beidseitigen Farb- und Motivdruck. Für ausreichend Sichtschutz und möglichst viel Transparenz beginnen die Motive in 70 cm Höhe und werden dann weitere 70 cm hoch gedruckt. Für den Print werden Fotos aus der Sprinz-Motivwelt oder alternativ eigene Bilder und Motive verwendet.

Verbundsicherheitsglas mit Weißschicht für beidseitig brillante UV-Digitaldrucke.
Quelle: Sprinz
Verbundsicherheitsglas mit Weißschicht für beidseitig brillante UV-Digitaldrucke.

ColorStar: brillant von innen und außen

Mit Verbundsicherheitsglas wird eine freistehende Dusche noch stabiler und robuster. Das „SPRISAFE“-Verbundsicherheitsglas von Sprinz besteht aus zwei Glasscheiben, die mit einer reißfesten, wasserabweisenden Folie fest verbunden sind. Der UV-Digitaldruck befindet sich zwischen den zwei Scheiben und ist so geschützt. Für hohen Sichtschutz sorgt eine Deckschicht in weißer Farbe. Das Verbundsicherheitsglas wird in 11 mm Stärke aus 2 x 5 mm Weißglas gefertigt. Die Glaselemente in den Breiten 1.200, 1.400 und 1.600 mm schließen mit einem Wandklemmprofil in Alu hochglanzpoliert an die Wand an. Für eine flexible und einfache Montage hat das Profil einen Verstellbereich von +/- 8 mm.

sprinz.eu

Für Sanierung und Neubau

Quelle: Artweger

Ganz ohne Bohren und Silikon an den Profilen will die Duschenserie „Artweger ZERO“ Installateure und Endkunden gleichermaßen überzeugen. Nun gibt es dank „Artweger ZERO Basic“ eine attraktive Renovierungslösung. Im Gegensatz zur „Walk In ZERO“, die individuell nach Maß gefertigt wird, kommen die Modelle der „ZERO Basic“ mit Seriengläsern aus. Sie verfügen über ein 30 mm breites Wandprofil und einen Verstellbereich von 15 mm. Dadurch lassen sich leichte Schrägen an Wand oder Boden ausgleichen.

Die Bodenauflage der „ZERO Walk In BASIC“ erfolgt immer ohne Bodenprofil mit einem transparenten Kantenschutz. Hier wird entlang der Glaskante zum Abdichten silikoniert.
Quelle: Artweger
Die Bodenauflage der „ZERO Walk In BASIC“ erfolgt immer ohne Bodenprofil mit einem transparenten Kantenschutz. Hier wird entlang der Glaskante zum Abdichten silikoniert.

Kein Bohren, kein Silikon

Das Wandprofil wird ohne Bohren an der Wand verklebt und kann ganz oder teilweise in die Wand versenkt werden. Bei den Basic- Modellen erfolgt die Montage am Boden immer mit einem transparenten Kantenschutz ohne Boden­profil mit Silikonabdichtung. Ein weiteres Highlight ist der Entfall von Silikonfugen zwischen Glas und Profil, da für das Abdichten der Gläser transparente Dichtungen verwendet werden. Der dritte Vorteil sind die variablen Montagearten der „Artweger ZERO“ – auf Fliese oder im Fliesenverbund. In Kombination mit „Artweger ARTCLEAR GLAS“ sind die „ZERO“-Modelle zudem besonders pflegeleicht.

artweger.de

Transparenz trifft Flexibilität

Quelle: HSK

Eine reduzierte Gestaltung und hohe Transparenz sind nach wie vor der Trend im Badezimmer. Allerdings darf dabei die Funktionalität nicht zu kurz kommen. Mit dem innovativen Wandprofil der Serie „Walk In Pro“ verbindet der HSK beides optimal miteinander, denn das Wandprofil punktet mit flexiblen Montagemöglichkeiten: Es kann auf der Fliese, auf Putz oder im Putz montiert werden. Da es trotz seiner schlanken Bauweise einen Verstellbereich von 10 mm aufweist, passt es in sämtliche Einbausituationen. Nach der Befestigung des Wandprofils wird die 8 mm starke Echtglas-Duschabtrennung eingeschoben und ausgerichtet. Anschließend wird die Glasfront mittels eines speziellen Keder-Systems dauerhaft, dicht und sicher festgesetzt. Für zuverlässigen Halt sorgt ein Stabilisationsbügel – so entsteht im Handumdrehen ein luftiger und edler Look im Badezimmer.

Dienstag, 05.11.2019