Vorwandinstallationen der neuesten Generation

Bei der Planung und Umsetzung von modernen Bädern und öffentlichen Sanitäranlagen ist einiges zu beachten – von der auf das individuelle Bad perfekt zugeschnittenen Ausstattung über technische Anforderungen bis hin zur fachgerechten Montage. Installationssysteme bilden dabei die Grundlage bei der Badgestaltung. Doch was müssen zeitgemäße Systeme heute leisten können und auf welche Produkteigenschaften sollten Fachanwender achten?

Die Welt der Badezimmerausstattung ist im ständigen Wandel, deshalb gilt es, immer am Puls der Zeit zu bleiben. Dies gilt besonders im Bereich moderner Technik wie Vorwandinstallationssysteme. Moderne Produkte wie spülrandlose Toiletten oder Dusch-WCs haben ihre Vorgänger in Sachen Technik und Komfort inzwischen weit überholt, sodass Kunden häufig nach einigen Jahren nachrüsten möchten – dies ist mit älteren Montageelementen jedoch nicht immer problemlos möglich.

Bei Wartungsarbeiten oder Modernisierungen bieten werkzeuglos erreichbare Revisionsöffnungen für herkömmliche und kleine Grohe-Betätigungsplatten besonders viel Bewegungsfreiheit.
Quelle: Grohe
Bei Wartungsarbeiten oder Modernisierungen bieten werkzeuglos erreichbare Revisionsöffnungen für herkömmliche und kleine Grohe-Betätigungsplatten besonders viel Bewegungsfreiheit.

Installateure sehen sich in diesen Fällen mit aufwendigen und langwierigen Umbauarbeiten konfrontiert. Um sie hier bestmöglich zu unterstützen, hat Grohe, in enger Abstimmung mit dem Handwerk, eine Vorwandinstallation der neuesten Generation entwickelt. Bei der Produktentwicklung wurde dabei vor allem Wert auf folgende Faktoren gelegt: einfache Montage, Flexibilität in der Anwendung und für spätere Modernisierungen, Qualität und eine einfache Handhabung auch nach dem Einbau. Genau diese Produkteigenschaften sind es, die ein zeitgemäßes Installationssystem auszeichnen.

Eine Entwicklung, auf die moderne Systeme zudem einzahlen sollten, betrifft die zunehmende Digitalisierung des Bades. In anderen Bereichen längst gängige Praxis, geht der Trend nun auch im Bad zur elektronischen Auslösung. Dusch-WCs mit ihren innovativen Eigenschaften erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, sodass Grohe in diesem Segment ein großes Wachstum und vermehrt Anfragen von Kunden feststellen kann. Mit älteren Vorwandinstallationssystemen können Installateure nicht flexibel auf diesen Trend reagieren. Moderne Systeme müssen für dieses wachsende Bedürfnis vorbereitet sein – indem sie durch bereits integrierte zusätzliche Spülstromeinstellungen, Stromanschlüsse und Wasserführung auf eine mögliche Nachrüstung oder Modernisierung vorbereitet sind. Vollintegrierte Elektroanschlüsse und bereits vorhandene Anschlüsse für Dusch-WCs sorgen dafür, dass der Kunde bereits heute ein System hinter der Wand hat, das für alle aktuellen und zukünftigen smarten WC-Funktionen ausgestattet ist.

Für alle Fälle gerüstet: Mit vollintegrierten Elektroanschlüssen und bereits vorhandenen Anschlüssen für Dusch-WCs ist das System für alle aktuellen und zukünftigen smarten WC-Funktionen ausgestattet.
Quelle: Grohe
Für alle Fälle gerüstet: Mit vollintegrierten Elektroanschlüssen und bereits vorhandenen Anschlüssen für Dusch-WCs ist das System für alle aktuellen und zukünftigen smarten WC-Funktionen ausgestattet.

Das Montageelement für heute und morgen

Durch die Installation in der Wand waren Aufrüstungs- oder Modernisierungsarbeiten an Unterputz-Systemen bisher meist aufwendig und vielfach unmöglich. Grohe hat mit dem „Rapid SLX“ ein System entwickelt, das mit großer Flexibilität auf neue Entwicklungen vorbereitet ist, was eine erhebliche Arbeitserleichterung für Fachanwender bedeutet. Im Gegensatz zu alten Montageelementen sind damit auch aufwendige Nachrüstungen zu einem späteren Zeitpunkt schnell erledigt, ohne dass die Wand geöffnet oder Fliesen entfernt werden müssen.

Entscheidet sich der Kunde beispielsweise erst zu einem späteren Zeitpunkt für ein Dusch-WC oder sollen elektronische Bauteile für ein Spülsystem angebracht werden, gestaltete sich dies bisher schwierig, da die Wand noch einmal geöffnet werden musste. Zudem werden bei alten Installationssystemen die wichtigen Anschlusskabel bei der Montage lediglich hinten in die Wand gelegt, sodass sie für die Fachanwender später häufig nicht mehr gut zu erreichen sind. Eine Lösung dafür ist eine integrierte Elektroanschlussdose. Diese sorgt dafür, dass Elektrokabel nicht lose hinter der Wand liegen, sondern fest verdrahtet und auch nach Jahren gut zugänglich sind. Feste Installationsschächte für Wasser- und Stromleitungen erleichtern Installateuren zudem die Arbeit. Es wird auf den Einsatz herkömmlicher Leerrohre verzichtet, auf diese Weise können moderne Montageelemente eine optimale Erreichbarkeit der Elektrokabel sowie die Nachrüstung von Wasseranschlüssen am WC auch nach dem fertigen Einbau gewährleisten.

Neben der integrierten Elektroanschlussbuchse ist außerdem der feste Wasseranschlussschacht entscheidend. Sind diese vorhanden, ist eine spätere Umstellung auf andere Technologien wie ein modernes Dusch-WC, zum Beispiel „Grohe Sensia Arena“, schnell und flexibel möglich. Mit Vorwandinstallationssystemen der neuesten Generation haben Kunden von Anfang an ein zukunftssicheres System in der Wand, das für alle Veränderungen gerüstet ist. Die komplette Technik, die ein Dusch-WC benötigt, wird dabei unsichtbar hinter der Wand verborgen.

Montag, 05.07.2021

Von Heiko Middendorf
Leiter Training - Grohe Deutschland Vertriebs GmbH
Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren