Villeroy & Boch mit starkem Schlussquartal

Vorläufige Umsatzzahlen für das Geschäftsjahr 2019

Mit einer starken Geschäftsentwicklung im vierten Quartal 2019 hat Villeroy & Boch den verbesserten Trend des dritten Quartals fortgesetzt.

Das Bild zeigt die Konzernzentrale.
Quelle: Villeroy & Boch
Mit einer starken Geschäftsentwicklung im vierten Quartal 2019 hat Villeroy & Boch den Trend des dritten Quartals fortgesetzt.

Nach vorläufigen Zahlen betrug der Umsatz inklusive Lizenzerlöse im Schlussquartal 245 Millionen Euro und lag damit um 3,4 Prozent über dem Vorjahresquartal. Zu diesem Wachstum haben sowohl der Unternehmensbereich Bad und Wellness (+ 3,0 %) als auch der Unternehmensbereich Tischkultur (+ 4,8 %) beigetragen. Auf Basis vorläufiger Zahlen betrug der Umsatz inklusive Lizenzerlöse im Gesamtjahr 2019 somit insgesamt 833 Millionen Euro.

Damit ist die zum Halbjahr 2019 angepasste Prognose mit einem Zielumsatz von 825 bis 850 Millionen Euro erfüllt. Entsprechend ist davon auszugehen, dass auch die angepasste Prognose beim operativen Ergebnis (EBIT) mit einem Zielkorridor von 48 bis 52 Millionen erreicht wird, heißt es seitens des Unternehmens. Darüber hinaus wurde der Immobilienverkauf in Luxemburg im Dezember erfolgreich abgeschlossen und hat planmäßig zu einem Sonderertrag im hohen zweistelligen Millionenbereich beigetragen.

Über die endgültigen Zahlen des vierten Quartals und des Geschäftsjahres 2019 wird Villeroy & Boch am 6. Februar 2020 mit Veröffentlichung des Konzernabschlusses im Rahmen der Bilanzpresse- und Analystenkonferenz informieren.

Dienstag, 21.01.2020