Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!

Mit werksgefertigten Systemtrennern auf der sicheren Seite

Dem Trinkwasser droht nicht nur Gefahr durch Chemikalien und Legionellen, sondern auch durch unsachgemäßen Anschluss von Bewässerungsleitungen, Reinigungsgeräten, Tiertränken und selten genutzten Wasseranschlüssen.

Das Bild zeigt Systemtrenner von Dehoust.
Quelle: Dehoust
Trinkwasser-Trennstationen von Dehoust erfüllen die behördlichen Anforderungen.

So schreiben die Trinkwasserverordnung (TrinkwV) und die DIN EN1717 zwingend vor, dass Trinkwasser und Nicht-Trinkwasser sicher getrennt werden müssen.

Auf der sicheren Seite ist, wer werksgefertigte Systemtrenner einsetzt, die die Vorgaben der Verordnung und der einschlägigen Normen erfüllen. Das DVGW-Zeichen „Anschlusssicher W 540“ bescheinigt dabei entsprechende Eigenschaften. Trinkwasser-Trennstationen von Dehoust erfüllen die behördlichen Anforderungen, sind mit Einzel- oder Doppelpumpenanlagen lieferbar, passen sich dem Bedarf und Einsatzzweck an und sind mit „DehoustConnect“ zudem über sicheres Internet mit dem Betreiber und Installateur verbunden. So werden Unregelmäßigkeiten früh erkannt und eine sichere Versorgung der Verbraucher ist gewährleistet. Nähere Informationen zum Thema bietet auch die neue Informationsbroschüre von Dehoust.

Freitag, 11.09.2020