Schell mit German Innovation Award ausgezeichnet

Gold für Bluetooth-Modul zur Parametrierung von Sanitärarmaturen

Schell, Armaturenspezialist für öffentliche und halböffentliche Sanitärbereiche, hat beim German Innovation Award den ersten Preis gewonnen.

Das Bild zeigt das Bluetooth-Modul von Schell
Quelle: Schell
Ausgezeichnet mit dem German Innovation Award 2019 in der Kategorie „Excellence in Business to Consumer – Public Space“ in Gold: Das innovative Bluetooth-Modul von Schell, das die einfache Parametrierung ermöglicht, leistet einen Beitrag zum Erhalt der Wassergüte und kann etwa Stagnationsspülungen aufzeichnen.

Das Schell "Single Control"-Bluetooth-Modul zur Parametrierung einzelner Armaturen erhielt in der Kategorie „Excellence in Business to Consumer – Public Space“ die Auszeichnung in Gold. Der German Innovation Award wird jährlich von der Stiftung Rat für Formgebung vergeben. Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury, deren Mitglieder sich aus Vertretern von Industrie, Wissenschaft, Institutionen und der Finanzwirtschaft zusammensetzen.

Mit dem neuen "SSC"-Bluetooth-Modul bietet Schell seinen Partnern im Fachhandwerk und Facility Management ein Bauteil mit zweierlei Nutzen. Zum Werkzeug wird das Modul, wenn es temporär mit einer Schell-Armatur verbunden und zur Einstellung sowie Diagnose einer Armatur genutzt wird. Wenn es dagegen auf Dauer an der Armatur verbleibt, übernimmt es zusätzlich Trinkwasserhygiene-Funktionen. Stagnationsspülungen werden nach Kalender an individuell festgelegten Wochentagen und zu ausgewählten Uhrzeiten automatisch durchgeführt und zum Nachweis protokolliert.

Mit dem "SSC"-Bluetooth-Modul baut Schell seine Kompetenz bei smarten elektronischen Sanitärarmaturen konsequent aus. „Die Auszeichnung im Rahmen des German Innovation Awards zeigt uns, das wir den richtigen Weg eingeschlagen haben“, so Dirk Lückemann, Schell Geschäftsführer Marketing und Vertrieb.

Dienstag, 02.07.2019