Samo Industries: Venturato-Familie erwirbt Inda

Übernahme der Gesellschaft nun abgeschlossen

Die Familie Venturato hat den Abschluss der Übernahme des italienischen Sanitärherstellers Inda (Industria Nazionale Degli Accessori) unterzeichnet und ist nun der alleinige Eigentümer der Samo Industries Group.

Das Bild zeigt Denis Venturato.
Quelle: Samo Industries SpA
Die Familie Venturato, darunter auch der Präsident und Gründer der heutigen Gruppe, Denis Venturato, hat den Abschluss der Übernahme des italienischen Sanitärherstellers Inda (Industria Nazionale Degli Accessori) unterzeichnet.

Die Gruppe mit Sitz in der Provinz Verona erzielt mit ihren knapp 500 Mitarbeitern heute einen Umsatz von 90 Millionen Euro. Sie umfasst vier Produktionsstätten in Verona, Bergamo und Treviso sowie Vertriebsbüros in der Schweiz, Frankreich, Spanien, Belgien und Deutschland.

Mit dem Abschluss der Akquisition hat die Samo Industries SpA nun ihre Unternehmensstruktur geändert und die drei Unternehmen Inda (1944), Samo (1960) und Siro (1990) sowie deren Produktionsstandorte, Technologien und Know-how in die Hände einer einzelnen Eigentümerfamilie gelegt.

Der Präsident und Gründer der heutigen Gruppe, Denis Venturato erklärt: „Das Akquisitionsprojekt begann im Jahr 2013 und beinhaltete die Rettung des Unternehmens und die anschließende Sicherheit der Vermögenswerte.“

Mittwoch, 06.02.2019