Regendusche

Das Bild zeigt eine Regendusche.
Quelle: Grohe AG

Hinter einer Regendusche verbirgt sich in der Regel ein großer, flacher Duschkopf, aus dem das Wasser wie ein Regenschauer gleichmäßig herunterregnet. Je nach Hersteller heißen Regenduschen auch Regenbrause oder Regenpaneel. Sie verwandeln die Dusche in ein kleines Spa. Durch die Beimischung von Luft wird der Wasserschwall in dicke, einzelne Tropfen zerteilt und sorgt so für eine leichte Massage auf der Haut. Regenduschen lassen sich an Wand oder Decke montieren. Es gibt sie in verschiedenen Größen, mit Spezialeffekten wie Licht und unterschiedlichen Wasserdruck-Systemen.

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Donnerstag, 02.07.2020