forumbad: Klein - aber oho

Wellnessoasen auf kleinstem Raum

Die durchschnittliche Badgröße in Deutschland beträgt meist nicht einmal acht Quadratmeter – häufig sind es nur sechs… Hinzu kommt, dass nicht selten schmale Nischen oder platzraubende Vorsprünge das Badezimmer zusätzlich beengen. Vor allem beim Bauen im Bestand gehören kleine, enge Räume mit vielfach ungünstigem Grundriss zum Standard.

Für „Problemfälle“ wie diese sind eine durchdachte Badarchitektur und intelligente Produktlösungen erforderlich. Das betrifft aber nicht nur das Kleinbad, sondern auch das Gäste-WC und das Zweitbad, das meist für die Kinder oder Besucher angelegt wird, um die morgendliche Badsituation im Haus zu entzerren.

Fest steht jedoch: Ob Gäste- oder Minibad – durch eine kluge Planung lassen sich auch kleine Bäder äußerst komfortabel gestalten. So können auf nur sechs Quadratmetern aus Bädern mit wenig Platz Wellnessoasen werden, die Komfort und die zunehmend an Bedeutung gewinnende Barrierefreiheit vereinen. Dabei darf ein weiterer wichtiger Aspekt nicht vergessen werden: Auch das Kleinbad sollte die individuellen Bedürfnisse der Bauherren berücksichtigen. Während der eine beispielsweise auf eine Wanne verzichten kann und stattdessen ein Bidet und viel Stauraum bevorzugt, ist dem anderen ein großzügiger Duschbereich wichtig.

Mit Staatshilfe barrierefrei ins Gäste-WC

In vielen Eigenheimen befindet sich das Bad im ersten Stock, das Gäste-WC jedoch im Erdgeschoss. Wenn die Beweglichkeit im fortgeschrittenen Alter eingeschränkt ist, wird das ebenerdig gelegene „kleine Bad“ noch wichtiger und erspart mühseliges Treppensteigen. Für eine barrierefreie Ausstattung des Gäste-WCs kann der Handwerker den Auftraggeber auf die KfW-Programme für altersgerechtes Umbauen hinweisen. Über das KfW-Programm 455 gibt es Zuschüsse, über das Programm 155 besonders zinsgünstige Kredite.

Besonders kleine Bäder stellen eine Herausforderung für die Badplanung dar. Eine durchdachte Aufteilung und clevere Details machen jedoch trotz kleinem Grundriss eine komfortable Nutzung möglich. Neben der richtigen Beleuchtung sowie den verwendeten Farben und Materialien, spielen auch die eingesetzten Produkte eine entscheidende Rolle im Klein- beziehungsweise Gästebad.

Damit ein Minibad der großzügig angelegten Version außer in Bezug auf die Größe in fast nichts nach­stehen muss, gibt es einige Tipps, die den Raum größer wirken lassen beziehungsweise komfortabler machen:

  • Stauraum: Je kleiner das Bad, desto wichtiger ist Stauraum. Denn schließlich sollen auf alle Fälle Bad-Utensilien wie Zahnbürste und Handtücher Platz finden. Um eine einfache Reinigung zu ermöglichen und den Raum großzügiger wirken zu lassen, empfiehlt es sich außerdem, Funktionselemente, wie beispielsweise die Toilettenbürste, wandgebunden zu montieren.

  • Auswahl der Materialien: Die Materialien sollten bei einem kleinen Bad leicht wirken, um es großzügiger erscheinen zu lassen. Elemente wie transparente Glas­abtrennungen oder Spiegel sorgen für Helligkeit und Weite im Raum. Eine ebenso große Rolle spielt die Farbwahl. Helle Töne lassen einen Raum tendenziell größer wirken. Dies ist auch der Fall, wenn bei der Gestaltung von Boden und Wand ähnliche Materialien und Farben verwendet werden.

  • Geometrie des Raumes: Um den Raum großzügiger wirken zu lassen, empfehlen sich neben hellen Farben großformatige Fliesen, die als Fläche wirken. Außerdem erzeugen sie ein einheitliches Fugenbild, was die Gestaltung ruhiger erscheinen lässt und das Bad ebenfalls optisch vergrößert. Außerdem können verschiedene Ebenen ein gutes Raumgefühl verschaffen.

  • Barrierefrei: Für den Duschplatz in kleinen Badezimmern empfiehlt sich der Einbau einer bodenebenen Duschfläche. Der fließende Übergang vom Fußboden zum Nass­bereich öffnet den Raum und ermöglicht auch bei wenig Platz ausreichend Bewegungsfreiheit. Im Vergleich zu einer herkömm­lichen Duschtasse mit hohem Rand ist eine bodenebene Duschfläche einfach zu begehen, bietet 
mehr Komfort und überzeugt vor allem durch Flexibilität bei der Raumgestaltung.

Die
Quelle: Coram

Ob großes oder kleines Bad – jeder Raum kann mit passenden Produkten zu einer stilvollen Wellnessoase werden, etwa mit den „Tiger“-Badezimmerkon­zepten von Coram. Denn Schränke, Duschkabinen und Co. der Serie sind in verschiedenen Ausführungen und Abmessungen erhältlich. Damit lässt sich eine harmonische Gestaltung und attraktives Design selbst in kleinsten Bädern realisieren. So kann sicher jeder sein individuelles Badezimmer gestalten und das Design auch für das Gäste-WC übernehmen.

Quelle: Duscholux

Das „Piccolo Bella Vita“-Ausstattungskonzept von Duscholux bringt kleine Bäder und enge Raumsituationen mit neuen Ideen ganz groß raus. Dafür sorgt das variantenreiche Einbauprogramm mit kombinierbaren Duschwänden, Dusch- und Badewannen, das durch ein detailliertes Redesign eine 
junge, moderne Optik erhalten hat. Die Bad­lösung überzeugt mit einer gebogenen Pendeltür aus der „Bella Vita 3“-Duschwandserie, einer flachen Duschwanne und einer bequemen Badewanne in zwei unterschiedlichen Größen.

Raumsparprogramm für das Bad:
Quelle: Keramag

Als effektive Problemlösung hat sich das Raumsparprogramm „Renova Nr. 1 Comprimo“ von Keramag bewährt, das Großzügigkeit, Ambiente und Komfort in Standard-, Mini- oder Gästebäder bringt. Verkürzte Ausladungen der Sanitärobjekte, die geschickte Ausnutzung von Ecken und innovative Stauraumlösungen sorgen für eine größere Bewegungsfreiheit in engen Bädern. Die reduzierte Formensprache der Waschtische im soft-geometrischen Design mit flachen Innenbecken schafft in Verbindung mit den Möbelelementen ein ganzheitliches, harmonisches Erscheinungsbild. Für alle Waschtische sind formal passende Unterschränke verfügbar, die zusätzlichen Stauraum bieten.

Waschtischlösungen von Emco Bad für das Gästebad.
Quelle: Emco Bad

Innerhalb des innovativen Raumsystems „asis“ hat Emco Bad Waschtischlösungen speziell für das Gästebad entwickelt. Die Lösungen bestehen aus einer Ablageplatte mit integriertem runden Waschbecken sowie einem kubusförmigen Schrankelement, die in ihrer Gesamtheit eine formschöne und optimal auf beengte Raumverhältnisse zugeschnittene Einheit bilden. Stauraum für Reservehandtücher und -papierrollen bietet ein direkt unterhalb der Ablageplatte und dem Wachbecken angebrachtes, 450 mm hohes Schrankelement. Als Basis für den wandhängenden Unterschrank dient ein weißer Holzkorpus. Dieser ist an den Außenseiten mit hochwertigen Glasfronten verkleidet, aus denen ebenfalls das Türelement besteht.

Bette bietet Maßarbeit für Badewannen.
Quelle: Bette

Badgestaltung ist ein schöpferischer Prozess, in dem der Grundriss des Raums zuweilen mit Standardmaßen bei den Badobjekten kollidiert. Was tun, wenn beispielsweise kein Platz für eine „normale“ Wanne vorhanden ist? Bette bietet für solche Fälle Maßarbeit. Dabei geht es nicht um den Kern der Wanne, die durch die Ergonomie des mensch­lichen Körpers bestimmt wird, sondern um deren Ränder, die mal schmaler, mal breiter millimetergenau angepasst werden können. Hierbei können beispielsweise auch Wannen­ecken abtrennt werden.

Wannenmodelle von Kaldewei mit vielfältigen Abmessungen.
Quelle: Kaldewei

Die Kaldewei-Wannenmodelle mit vielfältigen Abmessungen ab 150 x 70 cm werden auch den Ansprüchen kleiner Räume gerecht. Die umfangreiche Produktpalette bietet maximale Flexibilität in der Gestaltung. Ein besonderes Badeerlebnis garantiert der Kaldewei „Duo Pool“. Mit einer außergewöhnlichen Tiefe von 50,5 cm und einer Länge von nur 1,50 m bietet er großzügiges Badevergnügen, speziell auf die Anforderungen kleiner Bäder zugeschnitten. Vertreter zeitge­mäßer Ästhetik ist die puristische Badewanne aus Stahl-Email gefertigt und vereint neben dem hohen Designanspruch auch Qualität und Pflegeleichtigkeit. Eine weitere Referenz für kleine Badezimmer mit großer Wirkung.

Komplettgarnitur
Quelle: HighTech+iqua

Häufig wird die Einrichtung des Gästebades stiefmütterlich behandelt. Oft als reiner Funktionsraum genutzt, bleibt die Gestaltung meist auf der Strecke. Doch behalten Gäste nicht selten gerade diesen Raum in Erinnerung. Mit der geradlinigen und hochwertigen Ausstattungsserie „Senso Exklusive“ bietet HighTech+iqua eine Komplettgarnitur, die eine einheitliche und stilvolle Badgestaltung ermöglicht. Von der Armatur über den Papierrollen-Halter, die WC-Bürstengarnitur bis zum neuen Handtuchhalter erfüllt die „Senso“-Linie höchste Ansprüche. In Edelstahl und Chrom erhältlich, sind die Accessoires eine stilvolle Lösung für die komplette Einrichtung eines modernen Gästebads.

Intelligente Lösungen für das kleine Bad:
Quelle: SFA Sanibroy

Ein separates Badezimmer für Gäste oder Kinder ist meist nicht so groß dimen­sioniert wie das Hauptbad. Daher sind hier intelligente Lösungen gefragt, damit der Komfort auch auf wenigen Quadratmetern nicht verloren geht. Eine praktische Lösung ist beispiels­weise die „Saniwall Pro“ von SFA Sanibroy. Sie ist eine Art Komplett-Set für raumsparende Lösungen und vereint Spülkasten, Hebeanlage und Montagekasten. Dabei besitzt das höhenverstellbare Tragegestell eine Wand- und Bodenbefestigung sowie bauseits vormontierte Anschlussmuffen für ein wandhängendes oder ein Stand-WC.

Innovative Duschabtrennung
Quelle: Duravit

Mit „OpenSpace“ schuf die Designgruppe EOOS für Duravit eine innovative Duschabtrennung, die nach Gebrauch einfach an die Wand geklappt wird und so Bewegungsradius und -fläche im Bad vergrößert. Eine geniale Lösung für alle Bäder, die mit „OpenSpace B“ auf Basis des erfolgreichen Grundkonzepts mit zusätzlichen Formaten fortgesetzt wird. Bei der neuen Variante eröffnen vier verschiedene Abmessungen von 90 x 80 cm bis 100 x 100 cm vielfältige Möglichkeiten in der Grundrissplanung. Die unverwechselbare Optik bleibt bestehen: Auf einer Seite verdeckt die optional verspiegelte Tür Armaturen und Brausen, beruhigt damit den Raum und vergrößert ihn optisch.

Ästhetische und zweckmäßige Lösungen auf kleinstem Raum: das
Quelle: Keuco

Mit dem „Elegance“-Gäste-WC hat Keuco ästhetische und zugleich zweckmäßige Lösungen auf kleinstem Raum entwickelt. Eine fein aufeinander abgestimmte Einrichtung für die individuelle und repräsentative Gestaltung von Gäste-WCs und Minibädern. Das elegante Design zeichnet sich durch die harmonische Verbindung von sanft gerundeten und klaren, geometrischen Formen aus. Eine geschmackvolle Einheit bilden der Lichtspiegel mit horizontaler Beleuchtung und der formschöne, ovale Waschtisch mit Unterbau, der sich beim Öffnen überraschend großzügig zeigt – ein Stauraumwunder mit minimalem Platzbedarf. Speziell abgestimmt auf die geringen Abmessungen des Waschplatzes ist die kleinere Version des „Elegance“-Einhebelmischers.

Elektronischer Klein-Durchlauferhitzer
Quelle: Clage

Clage stellt seinen elektronischen Klein-Durchlauferhitzer „MCX Smartronic“ in einer kompletten Neukonstruktion vor: Der neue Typ „MBH“ löst jetzt den Bestseller „MDH“ und sukzessive auch die Modelle „MH“ für drucklose Installationen ab. Die Produktneuheit versteht sich als komplette Systemlösung mit passendem Einhebelmischer „MCX BLUE“, der beim Öffnen sofort warmes Wasser liefert. Das System erfüllt höchste Anforderungen an die Trinkwasserhygiene, weil die nickel- und bleifreien Wasserwege vom Armaturenkörper getrennt sind.

Montag, 22.02.2016