Positive Bilanz bei Grundfos

Global Marktanteile gewonnen und das Finanzergebnis im ersten Halbjahr 2017 verbessert

Diese Bilanz von Grundfos kann sich sehen lassen: Der Umsatz belief sich im ersten Halbjahr 2017 auf 1,64 Milliarden Euro(12,2 Milliarden DKK), was im Vergleich zum Umsatz im ersten Halbjahr 2016 einer Steigerung von 5,8 Prozent (5,5 Prozent in lokalen Währungen) entspricht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ist im Vergleich zu 2016 von 111 Millionen Euro(824 Millionen DKK) auf 141 Millionen Euro(1.046 Millionen DKK) um 26,9 Prozent gestiegen.

Das Bild zeigt Mads Nipper.
Quelle: Grundfos
Grundfos-Konzernpräsident Mads Nipper freut sich, dass sich der verstärkte Fokus auf Wachstum auszahlt, global Marktanteile gewonnen und das Ergebnis verbessert werden konnte.

„Wir halten uns weiterhin an die disziplinierte Umsetzung unserer Strategie 2020. Ich freue mich insbesondere, dass sich der verstärkte Fokus auf Wachstum auszahlt, wir global Marktanteile gewinnen und gleichzeitig weiterhin unser Ergebnis verbessern konnten“, sagt Konzernpräsident Mads Nipper.

China und Russland gehören zu den Ländern mit dem stärksten Wachstum, doch auch andere Märkte einschließlich Südeuropa, dem Nahen Osten und Lateinamerika würden sich ausnehmend positiv entwickeln. Der weltweite Serviceumsatz trage zudem positiv zum Gesamtwachstum bei.

„Dennoch sind wir auf Märkten tätig, die unvorhersehbar und herausfordernd sind. Das bedeutet, dass wir für eine weitere Verbesserung der Ergebnisse in der zweiten Jahreshälfte hart arbeiten müssen. Ich bin dankbar und stolz, dass alle Grundfos-Mitarbeiter so engagiert unsere Strategie 2020 mittragen und voranbringen“, sagt Nipper.

„In Zukunft werden wir die Möglichkeiten der Digitalisierung weiter ausschöpfen, um noch bessere und mehrwertschaffende Produkte, Dienstleistungen und Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln. Und wir werden uns weiterhin darauf fokussieren, einen wichtigen Beitrag zur Lösung globaler Wasser- und Klimawandelprobleme zu leisten“, führt Mads Nipper weiter aus.

Weiterführende Informationen: http://www.grundfos.de

Dienstag, 26.09.2017