Paul Heldens verlässt die Dornbracht Group

Zwei personelle Veränderungen zum 1. Juli

In der Dornbracht International GmbH, der globalen Vertriebsorganisation der Dornbracht Group, wird es zum 1. Juli zwei personelle Veränderungen geben.

Das Bild zeigt das Dornbracht-Logo.
Quelle: Dornbracht
In der Dornbracht International GmbH wird es zum 1. Juli zwei personelle Veränderungen geben.

Der bisherige Geschäftsführer der Dornbracht International GmbH und Chief Sales Officer der Dornbracht Group, Paul Heldens, verlässt nach sechs Jahren zum 30. Juni das Unternehmen auf eigenen Wunsch aus persönlichen Gründen, um sich beruflich und räumlich zu verändern. Die Geschäftsführung der Dornbracht International GmbH und die Funktion als Chief Sales Officer wird bis auf weiteres durch Andreas Dornbracht, den Geschäftsführenden Gesellschafter und CEO der Muttergesellschaft, Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG, übernommen. “Wir bedauern diese Entscheidung, respektieren sie aber selbstverständlich und bedanken uns für die lange, sehr gute Zusammenarbeit,” so Andreas Dornbracht.

Bereits im März waren die globale regionale Marktzuordnung neu organisiert und neben den Regionen Americas und APAC zwei neue Regionen Central Europe und EMEA geschaffen worden. Der wichtige Markt Deutschland ist damit in der Region Central Europe eingebettet.

Für die neue Region EMEA (Europa, Middle East und Afrika) mit den Märkten Indien, Türkei/Zentral Asien, Nahost, Spanien, Frankreich, Italien, Osteuropa, Russland und Afrika/Mittelmeerraum, konnte inzwischen ein neuer Regional Sales Director gefunden werden. Hanno Wilczek, bisher Director International Key Account Management bei der Brita Group, wird zum 1. Juli seine Tätigkeit für die Dornbracht Group aufnehmen.

Mittwoch, 26.06.2019