Neues von der Installationstechnik - Teil 1

Quelle: GF Piping System

GF zeigt Installationslösung für Trinkwasser

Der Spezialist für Rohrleitungssysteme GF Piping Systems bietet mit „JRG Sanipex MT“ eine formstabile, korrosionsbeständige Lösung für Verteil-, Steig- und Anschlussleitungen sowohl im Einfamilienhaus als auch in Großimmobilien. Die totraumfreie Verbindungstechnik gewährleistet vollen Durchfluss bei minimalen Druckverlusten und sehr leisen Fließgeräuschen. Das Installationssystem besteht aus Mehrschichtverbundrohren mit einem Innenrohr aus vernetztem Polyethylen und speziellen Zweikomponentenfittings. Installateure können diese mittels Überwurfmutter mit dem Verbundrohr verschrauben. Die Verschraubungen sind lösbar und wiederverwendbar, was bei Installationserweiterungen große Vorteile wie Kosteneinsparungen bringt. Die trinkwasserführende, glatte Innenschicht besteht aus heißwasserbeständigem PPSU und verhindert die Ablagerung von Biofilm.

gfps.com

Quelle: aquatherm

aquatherm bietet Vorfertigung nach Maß

Vorgefertigte Sanitär-, Heizungs- und Klimainstallationen sorgen für eine zeit- und kostensparende Montage auf der Baustelle. aquatherm plant und baut Verteiler direkt im eigenen Werk nach Vorgaben des Kunden und versendet diese einbaufertig an jeden beliebigen Ort. Auch Sonderbauteile, die heutzutage in anspruchsvollen und außergewöhnlichen Projekten eine immer größere Rolle spielen, können auf der rund 1.000 m² großen Produktionsfläche vorgefertigt werden. Der direkte Zugriff auf alle Artikel des Warenbestandes ermöglicht es, schnell auf besondere Anforderungen zu reagieren und diese ohne Zeitverzögerung umzusetzen. Damit bietet das Unternehmen kundenspezifische Lösungen, die sich in vielfältigen Bereichen, etwa im Neubau oder in der Sanierung, in offenen oder geschlossenen Systemen sowie bei Installationen für aggressiven Medien oder Trinkwasser einsetzen lassen.

aquatherm.de

Quelle: KaMo

KaMo setzt Keramik-Scheibenventil ein

Seine Wasserzähler-Mess-Stationen stattetKaMo erstmalig mit einem Keramik-Scheibenventil aus. Die preisneutrale Alternative zum Kugelhahn zeichnet sich durch eine verschleißfreie Oberfläche aus, die keine Angriffsfläche für Kalk bietet. Zu den weiteren Vorteilen zählt, dass sich das tot­raumfreie Ventil auch nach längerer Nichtbetätigung leicht Schließen und Öffnen lässt. Durch seine geringe Losbrechkraft wird dabei wirksam vermieden, dass festsitzende Ventile unter Umständen zu Bruch gehen können.

kamo.de

Quelle: BWT

BWT mit Sicherheitssystem für Trinkwasser

Die Regelung mit Hilfe des Wassersicherheitssystems „PAUL“ (Permanent Analytic Use Log) führt zu einem dauerhaft thermischen und hydraulischen Abgleich der Trinkwasseranlage. Bei dem System des Unternehmens BWT handelt es sich um eine intelligente Gebäudetechnik, welche die Anlage überwacht und kontrolliert. Messgeräte erfassen ständig Temperaturen und Verbräuche und sind über ein Gateway und eine Cloud-Datenbank verbunden. Der Datenaustausch ermöglicht die Regelung der eingestellten Temperaturen, die Durchführung von Spülprogrammen gegen mikrobiologische Kontamination sowie „rostiges Wasser“, die Erfassung und Verwaltung von Wartungsintervallen und Störmeldungen sowie die Erzeugung einer der allgemeinen Verkehrsicherungspflicht entsprechenden Dokumentation.

bwt.de

Quelle: Düker

Düker zeigt neue Auflagerung für Fallrohrstützen

Als Alternative zu der bekannten Form des gusseisernen Auflagerings und der dazu passenden Stahl-Befestigungskonsolen bietet Düker mit der „Düker Ringkonsole“ eine neue Auflagerung für Fallrohrstützen in Abflussrohrsystemen. Auflagering und Konsole sind hier zu einem einzigen Gussteil „verschmolzen“. Der oval ausgeformte Auflagering erlaubt eine stufenlose Verstellung des Rohr-Wand-Abstands um bis zu 50 mm durch einfaches Ausrichten des runden Rohres innerhalb des Ovals. Größere Wandabstände können durch Abstandsplatten zwischen der Konsole und der Wand realisiert werden. Die Ringkonsole benötigt seitlich nicht mehr Platz als der „Kragen“ der Fallrohrstütze selbst – bei DN 100 sind das beispielsweise nur 18 mm je Seite. Die Produktneuheit wird in den Nennweiten DN 50 bis DN 150 lieferbar sein, die Markteinführung soll im Laufe des zweiten Halbjahres 2019 erfolgen. dueker.de

Dienstag, 02.07.2019

Von Beate Geßler
Verlagsredaktion