Neue Nutzung von Regenwasser erforscht

WAFVirtual 2020-Preis geht nach Griechenland

Grohe, Gründungspartner des World Architecture Festival (WAF), ist stolz, den Gewinner des Water Research Prize 2020 zu präsentieren.

Das Bild zeigt das Prinzip des Gewinnerkonzeptes.
Quelle: Grohe
Das Siegerprojekt ist ein hängendes modulares Leichtbausystem für die Verdunstungskühlung mit gespeichertem Regenwasser.

Wissenschaftler der Universität Patras, Griechenland, haben den mit rund 11.000 Euro dotierten Preis für ihr Forschungsprojekt zur Nutzung von Regenwasser, um die Fassaden in von Hitze geprägten Städten abzukühlen, gewonnen. Der diesjährige Gewinner wurde im Rahmen der digital stattfindenden WAFVirtual verkündet. Das Siegerprojekt ist ein hängendes modulares Leichtbausystem für die Verdunstungskühlung mit gespeichertem Regenwasser. Die Konstruktion, die an bestehenden Gebäudefassaden nachgerüstet werden kann, wird nun mit den zuständigen Planern entwickelt. Regenwasser wird in einem Tank aufgelesen und innerhalb des Systems verwendet, indem ein Teil davon auf das Gebäude gesprüht und zugleich so viel Wasser wie möglich zurückgehalten wird. Während der Wintermonate sammeln isolierte Tanks das Regenwasser, sodass es während der Sommermonate für zahlreiche Kühlzwecke verwendet werden kann. Dieses wird dann gefiltert und an verschiedene Gebäudeeinrichtungen, wie beispielsweise Kühlsysteme, Bewässerungsanlagen, Pflanzen oder sogar Teiche, die mit einer durch Solarzellen betriebenen Pumpe ausgestattet sind, verteilt.

Diese Auszeichnung wird von Grohe gesponsort und ist fester Bestandteil des jährlich stattfindenden Festivals. „Was mir am Gewinnerbeitrag besonders gefällt, ist, dass dieses Projekt Umwelt- und Produktdesign clever verbindet und im Kern die Nachhaltigkeit in dicht besiedelten urbanen Umgebungen fördert“, sagt Patrick Speck, Leader LIXIL Global Design, EMENA und Teil der Experten-Jury. Paul Finch, WAF Programmdirektor und ebenfalls Teil der Fachjury fügt hinzu: „Wir als Jury haben entschieden, dass dieses Projekt den Gewinn verdient hat, weil es die knappe Ressource Wasser kreativ einsetzt und Nachhaltigkeit durch eine optisch beeindruckende Fassade fördert.“

Dienstag, 29.12.2020

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren