Nachhaltige Hausentwässerung auf leisen Sohlen

Mit Ostendorf Kunststoffe die Zukunft planen.

Planen Sie die Ruhe doch gleich mit ein

Bei Neubau, Renovierung und Sanierung stehen Architekten ebenso wie Installationsbetriebe gleichermaßen und regelmäßig vor der Frage: Welches Rohrsystem soll verbaut werden? Der Markt ist teils unübersichtlich, technische Spezifikationen sind oft nur schwer vergleichbar und die Produktperformance in ihrer Gesamtheit ist im Vorfeld kaum präzise zu beurteilen. Dabei sollte doch gerade im anspruchsvollen Hochbau die Marschrichtung klar sein. Gefragt ist ein absolut zuverlässiges und gleichzeitig wirtschaftlich attraktives Gesamtsystem, das zudem mit hohem Schallschutz punkten kann.

Die Gebr. Ostendorf Kunststoffe GmbH mit Stammsitz im niedersächsischen Vechta bietet gleich zwei eigenständige Systeme mit all den genannten Produktvorteilen an, die sich zudem auch – je nach Anwendungsfall – zu einer technisch und wirtschaftlich perfekt abgestimmten Gesamtlösung miteinander kombinieren lassen: Das schalldämmende “HT Safe“ und das hochschalldämmende “Skolan Safe“. Insbesondere “Skolan Safe“ sorgt dafür, dass die kleine Emma nachts keinen Pieps hört, wenn Papa oben im Bad die Spülung betätigt. Oder eine Dusche nimmt. Und dieser lebenslange Wohnkomfort kostet im Vergleich zu herkömmlichen HT-Rohren gerade mal ein paar Euro mehr.

Quelle: Ostendorf Kunststoffe GmbH
Mit Ostendorf Kunststoffe die Zukunft planen.

Obacht bei den Schallschutzwerten

Für “Skolan Safe“ weist Ostendorf eine Geräuschemission von 17 dB(A) bei 4 Liter Volumenstrom gemäß Messung mit Bismat 1000 (P-BA 221/2016) aus. Bei HT Safe sind es 21 dB(A) Geräuschemission bei 4 Liter Volumenstrom gemäß Messung mit Bismat 1000 (P-BA 222/2016). Diese Werte wurden vom Fraunhofer-Institut ermittelt und sind praxisorientiert. Da viele Hersteller die Geräuschemissionen auf andere Weise ermitteln, sind direkte Vergleiche der nackten Zahlenwerte oft irreführend. Hier kann man also wieder den bereits erwähnten unübersichtlichen Markt zitieren. Oder das berühmte Paar Apfel/Birne.

Besonders zuverlässig, komfortabel, preiswert oder nachhaltig?

Diese Frage erübrigt sich sowohl bei Ostendorfs “HT Safe“ als auch bei “Skolan Safe“, denn beide Rohrsysteme vereinen alle Pluspunkte auf geradezu vorbildliche Weise und können damit als Messlatte für die moderne Hausentwässerung angesehen werden. Die Muffen mit dem werkseitig eingelegten, patentierten 3-fach-Dichtring bieten höchste Sicherheit und erlauben sekundenschnelle Steckverbindungen mit minimalem Kraftaufwand. Dabei versteht es sich von selbst, dass beide Systeme nach strengsten Auflagen gefertigt werden: “HT Safe“ nach DIN EN 1451-1 und “Skolan Safe“ mit der Zulassungsnummer Z-42.1-217. Eine Zentimeterskala sowie ein umfangreiches Sortiment an Formteilen und Zubehör fehlen natürlich ebenfalls nicht.

Weniger selbstverständlich ist da schon die Tatsache, dass die norddeutschen Kunststoffprofis auf ihr Produktportfolio eine Garantie von fünfundzwanzig Jahren geben. Ein starkes Bekenntnis zur eigenen Leistung, die Ostendorf selbst – sicherlich nicht ohne gewissen Stolz – als »Premiumqualität made in Germany« bezeichnet. Doch wer nun vermutet, für diese Champions-League-Mentalität auch entsprechend hohe Ablösesummen auf den Tisch legen zu müssen, erlebt schon wieder eine Überraschung: “HT Safe“ und “Skolan Safe“ von Ostendorf kommen mit einem geradezu unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis daher.

Bleibt noch die Frage der Nachhaltigkeit. Ein Thema, das sich für Kunststoffprodukte eigentlich grundsätzlich zu verbieten scheint. Doch nicht nur in der ostendorf’schen Produktentwicklung, sondern auch in den anderen Abteilungen sitzen überaus kluge Köpfe, die schon seit Jahren und Jahrzenten jeden einzelnen Prozessschritt hinsichtlich des Umweltschutzes verbessert haben.

Natürlich sind alle Ostendorf-Produkte zu 100 % recycelbar, doch diese Tatsache allein ist noch kein Alleinstellungsmerkmal. Vielmehr geht es um das insgesamt nachhaltige Wirtschaften – vom Einkauf über die Produktion bis hin zur Logistik und die Betriebsorganisation. Die Gebr. Ostendorf Kunststoffe GmbH schreitet auch hier mit einem stetig kleiner werdenden ökologischen Fußabdruck in eine grünere Zukunft und verfügt dementsprechend über ein zertifiziertes Umweltmanagement gemäß ISO 14001 sowie ein Energiemanagement gemäß ISO 50001.

Quelle: Ostendorf Kunststoffe GmbH
Mit Ostendorf Kunststoffe im trockenen stehen.

Jetzt mehr erfahren und bemustern lassen Falls Sie die stimmigen Systemlösungen von Ostendorf näher kennenlernen möchten, vereinbaren Sie doch einfach einen Telefon- oder Videotermin mit einem der Profis vom technischen Außendienst. Ihren persönlichen Ansprechpartner finden Sie auf www.ostendorf-kunststoffe.com.

Weiterführende Informationen: https://www.ostendorf-kunststoffe.com

Dienstag, 20.04.2021

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren