Morgen endet die Anmeldefrist!

Designwettbewerb Jumpthegap ruft junge Talente auf

Rocas internationaler Designwettbewerb Jumpthegap sucht nach innovativen und nachhaltigen Konzepten für den Badbereich der Zukunft – die Anmeldefrist für die achte Auflage des Wettbewerbs endet am morgigen 3. April.

Das Bild zeigt die Website des Designwettbewerbs.
Quelle: Roca
Der Designwettbewerb Jumpthegap ruft junge Talente auf, nachhaltiges Baddesign für das Jahr 2030 zu entwerfen. Die Anmeldefrist endet morgen!

Die achte Auflage des internationalen Designwettbewerbs Jumpthegap von Roca steht ganz im Zeichen eines klaren Bekenntnisses zur Zukunft des Planeten Erde. Der Wettbewerb gehört zu den international renommiertesten Designveranstaltungen und versteht sich als Plattform, auf der Studenten und Berufstätige unter 40 Jahren aus den Bereichen Architektur und Design ihr Talent unter Beweis stellen können, indem sie nachhaltige und innovative konzeptionelle Lösungen für den Badbereich der Zukunft entwerfen.

Im Rahmen der Ziele, die sich auf den Klimawandel und den Umweltschutz konzentrieren, richtet Jumpthegap sein Augenmerk besonders auf jene Ziele, die einen starken Bezug zum Badezimmer der Zukunft haben, wie zum Beispiel:

  • Die Hälfte der Weltbevölkerung, also rund 3,5 Milliarden Menschen, lebt in Städten, bis 2030 wird mit fünf Milliarden gerechnet.
  • Bis 2050 werden rund 9,6 Milliarden Menschen auf der Erde leben und die natürlichen Ressourcen von nahezu drei Erden benötigen, wenn die derzeitige Lebensweise beibehalten wird.
  • Weniger als drei Prozent des Wassers der Erde sind trinkbar, davon sind 2,5 Prozent in der Antarktis, der Arktis und den Gletschern gebunden. Die Menschheit muss ihr Bedürfnis nach Trinkwasser daher aus den restlichen 0,5 Prozent stillen.

Seit seiner ersten Auflage im Jahr 2004 setzt Jumpthegap auf die Zusammenarbeit mit dem Barcelona Design Center und auch die Jury des Wettbewerbs ist seit jeher mit weltweit renommierten Fachleuten aus der Welt von Architektur und Design besetzt. Bei der diesjährigen Auflage übernimmt der angesehene brasilianische Architekt Ruy Ohtake den Juryvorsitz.

Die Wettbewerbsteilnehmer können sich für drei verschiedene Preiskategorien einschreiben: Die Kategorie „Professional“ für Architekten und Designer unter 40 Jahren, bei der ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro ausgelobt ist; die Kategorie „Student“ für Studenten unter 30 Jahren, ebenfalls mit einem Preisgeld von 10.000 Euro, und der „Special We Are Water Foundation Award“ bei dem 6.000 Euro ausgelobt sind. Die Anmeldung ist im Internet noch bis morgen geöffnet.

Weiterführende Informationen: http://www.jumpthegap.net

Dienstag, 02.04.2019