Mit Flamco teure Stillstandzeiten vermeiden

Patentierte Rohrverbindungsprogramm verlängert Lebensdauer der Installation

Sollen in bestehenden Leitungssystemen von Heizungs- oder Sanitärinstallationen nachträglich Rohrabzweigungen eingefügt werden, ist dies in der Regel ein aufwendiges Unterfangen. Die Leitung muss zunächst entleert, drucklos gemacht oder eingefroren werden. Doch für jede Regel gibt es bekanntlich eine Ausnahme: Flamco bietet eine innovative Lösung, die solche lästigen und zuweilen teuren Stillstandzeiten komplett vermeiden soll: der „T-Plus“.

Das Bild zeigt den neuen „T-Plus“ von Flamco.
Quelle: Flamco
Der durch die Treibladung entstehende Druck treibt den Schneidkolben im Gehäuseinneren vorwärts, so dass die gewählte Ausschnittsgröße in die vorhandene Rohrleitung geschnitten wird.

Mit dem „T-Plus“ sind Abzweigungen selbst an schwer erreichbaren Stellen schnell montiert – und das während des fortlaufenden Betriebs. Das spart Montagezeit und -kosten. Und da keinerlei Luft- oder Schmutzpartikel ins System gelangen, verlängert das patentierte Rohrverbindungsprogramm, das in dieser Form laut Hersteller einmalig auf dem Markt ist, sogar die Lebensdauer der gesamten Installation mit ihren Komponenten.

So funktioniert der „T-Plus“: Der Installateur verschraubt das T-Stück zunächst auf der Abzweigstelle und schließt den Abzweig an. Der neue, verbesserte Auslösemechanismus – der sogenannte Trigger – ermöglicht Präzision und sicheres Arbeiten: Nachdem der Sicherungsstift herausgezogen wurde, zündet eine Treibladung. Der dadurch entstehende Druck treibt den Schneidkolben im Gehäuseinneren vorwärts, so dass die gewählte Ausschnittsgröße in die vorhandene Rohrleitung geschnitten wird. Das ausgeschnittene Rohrteil verkeilt sich schließlich hinter dem Kolben an der Gehäusewand und verhindert, dass Späne oder andere Verunreinigungen in das Leitungssystem gelangen.

Weiterführende Informationen: https://flamcogroup.com/de

Mittwoch, 13.12.2017